Achtung, Verwechselungsgefahr!

Steingeier/Steinmeier

Advertisements

Betreff: Spam

Habe gerade meinen Spam-Ordner durchgesehen und geleert. Mal wieder voll mit Werbung. Eine davon möchte ich euch nicht vorenthalten:„best blacklight for urine detection“! Auf Deutsch: bestes Schwarz-Licht(UV-Licht) zur Urin-Erkennung!
Mit der Funzel kann ich also feststellen, ob mir jemand an’s Bein gepinkelt hat (…oder was)….?!?

😀😈😀😈😀

Alles, was Sie noch über die Masernimpfung wissen müssen (Titanic)

  • Gegen Masern muß man zweimal geimpft werden. Mit der Zweitimpfung werden meistens auch die Fälle erreicht, die beim ersten Mal keine Immunisierung entwickelt haben („primäre Impfversager“, echter Begriff). Wer nach dem zweiten Mal immer noch nicht immun ist, wird ausgewiesen (nach Griechenland oder Rußland).
  • Was wie Masern aussieht, ist in manchen Fällen das Ergebnis von sogenannten Impfpartys und einfach eine Ansammlung vieler, vieler Einstiche am ganzen Körper.
  • Manche Masern-Impftermine werden einfach vergessen – weil kinderreiche Familien die Übersicht über ihre Kinder verloren haben oder weil diese zum Impftermin gerade krank sind (z.B. Masern).
  • Apropos: Primäre Impfversager haben auch in anderen Bereichen ihres Lebens Schwierigkeiten mitzuhalten (Infinitesimalrechnung, 400 m Hürdenlauf).
  • Die Ständige Impfkommission des Robert-Koch-Instituts stammt noch aus der Hochzeit der Maya.
  • Nach anfänglichen Problemen (Streit um den richtigen Impfstoff, die richtige Menge, den Durchmesser des Einstichkanals) hat die Masernimpfung ihre Kinderkrankheiten überwunden. Nur nicht die Masern, fuck!
  • Impfgegner sind schlecht im Bett – Stich(!)wort Penetrationsangst.

Quelle:

Titanic

 

Mord in Berlin: Attentäter erschießt Merkel-Kritiker Müller

|

merkel-mueller-nemzow

Hat Angela Merkel Frank Müller auf dem Gewissen?

Er wurde von vier Schüssen in den Rücken getroffen, ganz in der Nähe des Kanzleramts: Frank Müller war ein gnadenloser Kritiker des Systems von Angela Merkel. Wer wirklich hinter seinem Tod steckt, kommt wohl nie ans Licht.

Der prominente deutsche Oppositionsführer Frank Müller ist in der Nacht auf Samstag in Berlin ermordet worden. Er wurde von Schüssen getroffen, die ein Attentäter nach Angaben von Behörden aus einem fahrenden Auto abgab. Die Tat ereignete sich keine 400 Meter vom Kanzleramt entfernt, auf einer Brücke in der Nähe des Roten Rathauses.

Müller soll in Begleitung einer jungen Bekannten aus der Thailand gewesen sein. Mehrere Zeugen hätten die Tat beobachtet, berichtete die Nachrichtenagentur dpa unter Berufung auf die Polizei.

Mit dem Mord an Frank Müller bricht für deutsche Oppositionelle eine neue Ära an – eine Ära der Angst. Müller, 55, war ein scharfer Kritiker der deutschen Kanzlerin Angela Merkel. Der Ermordete zählte zu den Organisatoren einer Oppositionsdemonstration, die am Sonntag am Stadtrand von Berlin stattfinden soll. Die Veranstalter haben angekündigt, statt einer Kundgebung einen Trauermarsch abhalten zu wollen.

Unter Deutschlands Oppositionellen war Müller einer der wenigen, die selbst über Stammtischerfahrung verfügten: In seiner Stammkneipe hatte der überzeugte Liberale regelmäßig flammende Reden gehalten.

Im Ausland punktete Müller mit seinem fließenden Russisch und seinem modernen Auftreten – anders als verstockte Ex-68er und tumbe Sozialdemokraten. Müller galt als Sonnyboy und spielte auch selbst gern mit seinem Image, ein Frauenschwarm zu sein.

2014 holte Lutz Bachmann Müller nach Dresden und ernannte ihn zum PEGIDA-Pressesprecher. Müller galt als Bachmanns engster Vertrauter und wurde eine zeitlang gar als der Kronprinz des siechenden Patriarchen gehandelt – mit nicht einmal 40 Jahren.

Doch seine Karriere als Berufsdemonstrant fand mit den desaströsen Demonstrationen in anderen Teilen Deutschlands ein jähes Ende. Müller trat als Pressesprecher zurück und besuchte in Dresden nie wieder eine Demonstration.

Obwohl Müller die Präsidentschaft von Angela Merkel zunächst begrüßte, wurde er in deren Regime nicht heimisch. Das System Merkel war für Müller “ein riesiger, mit einer hauchdünnen Schicht Blattgold überzogener Haufen Scheiße”, wie er in einem Interview sagte. Immer wieder kritisierte er Merkels Europa- und Asylpolitik. Der eigenwillige Müller, der selbst seinen Gönner Bachmann zu kritisieren wagte, gehörte…

Weiter auf:

AMR

Islamgelehrter über die Erde: Und sie dreht sich doch nicht

Prediger Bandar al-Khaibari: "Sie steht still"

Prediger Bandar al-Khaibari: „Sie steht still“

Die Erde dreht sich nicht um die eigene Achse. Davon ist der saudi-arabische Prediger Bandar al-Khaibari überzeugt – und liefert einen abenteuerlichen Beweis für seine These.

Medina – Am Sonntag jährte sich die Geburt von Galileo Galilei zum 451. Mal. Es ist unwahrscheinlich, dass Bandar al-Khaibari das weiß. Doch genau am Geburtstag des weltberühmten Astronomen hat der islamische Rechtsgelehrte mit Äußerungen über Erde und Sonne für Aufsehen gesorgt.

Der Theologe beantwortete in einer Moschee Fragen, die Anhänger zuvor schriftlich eingereicht hatten, es gibt ein Video von dem Auftritt. Jemand wollte wissen: „Rotiert die Erde oder steht sie still?“ Khaibaris eindeutige Antwort: „Sie steht still.“ Und natürlich drehe sich die Erde auch nicht um die Sonne, das hätten vor ihm ja schon höherrangige Islamgelehrte festgestellt.

Dann macht sich Khaibari daran, seine Theorie zu beweisen. Alles was…

Quelle, weiter & Video:

spon

via

MenschenZeitung

[Danke, Dalu]