Wer kontrolliert die Banken?

Bank

Eine immer größer werdende Zahl von Leuten wird sich der Tatsache bewusst, dass 99% der Weltbevölkerung von Juden des übrigen Prozents kontrolliert werden – aber wussten Sie, dass es (Verschwörungs-)Theorien gibt, nach denen die Rothschild-Familie alles beherrscht, sogar die Elite der 1%?
Hinter den Kulissen der Rothschild-Dynastie steht zweifellos die mächtigste Familie der Erde und ihr geschätzter (d.h. laut einer nicht bestätigten, inoffiziellen Quelle) Wohlstand beläuft sich auf geschätzte, aber nicht bestätigte, 500 Billionen Dollar.

Hier ist eine komplette Liste aller Banken im Besitz und unter Kontrolle der Rothschilds. Die US-Einträge könnten Sie überraschen (Übrigens: Der Artikel geht nach der Liste weiter!):

Ägypten: Central Bank of Egypt
Albanien: Bank of Albania
Algerien: Bank of Algeria
Äquatorialguinea: Bank of Central African States
Argentinien: Central Bank of Argentina
Armenien: Central Bank of Armenia
Aruba: Central Bank of Aruba
Aserbaidschan: Central Bank of Azerbaijan Republic
Äthiopien: National Bank of Ethiopia
Australien: Reserve Bank of Australia
Bahamas: Central Bank of The Bahamas
Bahrain: Central Bank of Bahrain
Bangladesch: Bangladesh Bank
Barbados: Central Bank of Barbados
Belgien: National Bank of Belgium
Belize: Central Bank of Belize
Benin: Central Bank of West African States (BCEAO)
Bermuda: Bermuda Monetary Authority
Bhutan: Royal Monetary Authority of Bhutan
Bolivien: Central Bank of Bolivia
Bosnien: Central Bank of Bosnia and Herzegovina
Botswana: Bank of Botswana
Brasilien: Central Bank of Brazil
Bulgarien: Bulgarian National Bank
Burkina Faso: Central Bank of West African States (BCEAO)
Burundi: Bank of the Republic of Burundi
Caymaninseln: Cayman Islands Monetary Authority
Chile: Central Bank of Chile
China: The People’s Bank of China
Costa Rica: Central Bank of Costa Rica
Dänemark: National Bank of Denmark
Deutschland: Deutsche Bundesbank
Dominikanische Republik: Central Bank of the Dominican Republic
Ecuador: Central Bank of Ecuador
El Salvador: Central Reserve Bank of El Salvador
Elfenbeinküste: Central Bank of West African States (BCEAO)
Estland: Bank of Estonia
Europäische Union: European Central Bank
Fidschi: Reserve Bank of Fiji
Finnland: Bank of Finland
Frankreich: Bank of France
Gabun: Bank of Central African States
Gambia: Central Bank of The Gambia
Georgien: National Bank of Georgia
Ghana: Bank of Ghana
Griechenland: Bank of Greece
Guatemala: Bank of Guatemala
Guinea-Bissau: Central Bank of West African States (BCEAO)
Guyana: Bank of Guyana
Haiti: Central Bank of Haiti
Honduras: Central Bank of Honduras
Hongkong: Hong Kong Monetary Authority
Indien: Reserve Bank of India
Indonesien: Bank Indonesia
Irak: Central Bank of Iraq
Iran: The Central Bank of the Islamic Republic of Iran
Irland: Central Bank and Financial Services Authority of Ireland
Island: Central Bank of Iceland
Israel: Bank of Israel
Italien: Bank of Italy
Jamaika: Bank of Jamaica
Japan: Bank of Japan
Jemen: Central Bank of Yemen
Jordanien: Central Bank of Jordan
Kambodscha: National Bank of Cambodia
Kamerun: Bank of Central African States
Kanada: Bank of Canada – Banque du Canada
Kasachstan: National Bank of Kazakhstan
Katar: Qatar Central Bank
Kenia: Central Bank of Kenya
Kirgistan: National Bank of the Kyrgyz Republic
Kolumbien: Bank of the Republic
Komoren: Central Bank of Comoros
Kongo: Bank of Central African States
Korea: Bank of Korea
Kroatien: Croatian National Bank
Kuba: Central Bank of Cuba
Kuwait: Central Bank of Kuwait
Lesotho: Central Bank of Lesotho
Lettland: Bank of Latvia
Libanon: Central Bank of Lebanon
Libyen: Central Bank of Libya (Ihre neueste Eroberung)
Litauen: Bank of Lithuania
Luxemburg: Central Bank of Luxembourg
Macao: Monetary Authority of Macao
Madagaskar: Central Bank of Madagascar
Malawi: Reserve Bank of Malawi
Malaysia: Central Bank of Malaysia
Mali: Central Bank of West African States (BCEAO)
Malta: Central Bank of Malta
Marokko: Bank of Morocco
Mauritius: Bank of Mauritius
Mazedonien: National Bank of the Republic of Macedonia
Mexiko: Bank of Mexico
Moldawien: National Bank of Moldova
Mongolei: Bank of Mongolia
Montenegro: Central Bank of Montenegro
Mosambik: Bank of Mozambique
Namibia: Bank of Namibia
Nepal: Central Bank of Nepal
Neuseeland: Reserve Bank of New Zealand
Niederlande: Netherlands Bank
Niederländische Antillen: Bank of the Netherlands Antilles
Niger: Central Bank of West African States (BCEAO)
Nigeria: Central Bank of Nigeria
Nikaragua: Central Bank of Nicaragua
Norwegen: Central Bank of Norway
Oman: Central Bank of Oman
Österreich: Oesterreichische Nationalbank
Östliche Karibik: Eastern Caribbean Central Bank
Pakistan: State Bank of Pakistan
Papua-Neuguinea: Bank of Papua New Guinea
Paraguay: Central Bank of Paraguay
Peru: Central Reserve Bank of Peru
Philippinen: Bangko Sentral ng Pilipinas
Polen: National Bank of Poland
Portugal: Bank of Portugal
Ruanda: National Bank of Rwanda
Rumänien: National Bank of Romania
Salomonen: Central Bank of Solomon Islands
Sambia: Bank of Zambia
Samoa: Central Bank of Samoa
San Marino: Central Bank of the Republic of San Marino
Saudi-Arabien: Saudi Arabian Monetary Agency
Schweden: Sveriges Riksbank
Schweiz: Swiss National Bank
Senegal: Central Bank of West African States (BCEAO)
Serbien: National Bank of Serbia
Seychellen: Central Bank of Seychelles
Sierra Leone: Bank of Sierra Leone
Simbabwe: Reserve Bank of Zimbabwe
Singapur: Monetary Authority of Singapore
Slowakei: National Bank of Slovakia
Slowenien: Bank of Slovenia
Spanien: Bank of Spain
Sri Lanka: Central Bank of Sri Lanka
Südafrika: South African Reserve Bank
Sudan: Bank of Sudan
Surinam: Central Bank of Suriname
Swasiland: The Central Bank of Swaziland
Tadschikistan: National Bank of Tajikistan
Tansania: Bank of Tanzania
Thailand: Bank of Thailand
Togo: Central Bank of West African States (BCEAO)
Tonga: National Reserve Bank of Tonga
Trinidad und Tobago: Central Bank of Trinidad and Tobago
Tschad: Bank of Central African States
Tschechische Republik: Czech National Bank
Tunesien: Central Bank of Tunisia
Türkei: Central Bank of the Republic of Turkey
Uganda: Bank of Uganda
Ukraine: National Bank of Ukraine
Ungarn: Magyar Nemzeti Bank
Uruguay: Central Bank of Uruguay
Vanuatu: Reserve Bank of Vanuatu
Venezuela: Central Bank of Venezuela
Vereinigte Arabische Emirate: Central Bank of United Arab Emirates
Vereinigte Staaten: Federal Reserve, Federal Reserve Bank of New York
Vereinigtes Königreich: Bank of England
Vietnam: The State Bank of Vietnam
Weißrussland: National Bank of the Republic of Belarus
Zentralafrikanische Republik: Bank of Central African States
Zypern: Central Bank of Cyprus

 

Humansarefree berichtet:

Die Federal Reserve Bank und der Internal Revenue Service (IRS)

Der allgemeinen Öffentlichkeit praktisch unbekannt ist die Tatsache, dass die US-Federal Reserve Bank ein Unternehmen in Privatbesitz ist, das sich auf seinem eigenen Grundstück befindet und vor US-Gesetzen geschützt ist.
Dieses Unternehmen in Privatbesitz (kontrolliert durch die Rothschilds, Rockefellers und Morgans) druckt das Geld FÜR die US-Regierung, die ihm für diesen “Gefallen” Zinsen bezahlt. Dies bedeutet, dass wenn wir [d.h. die US-Amerikaner] heute die Schulden der Nation tilgen würden und damit beginnen würden, Geld nachzudrucken, wären wir vom ersten Dollar an, den unsere Regierung geliehen bekommt, bei der FED verschuldet.
Auch haben die meisten in den USA lebenden Leute keine Ahnung, dass der Internal Revenue Service (IRS) eine ausländische Behörde ist.
Um genauer zu sein, der IRS ist eine private ausländische Körperschaft des Internationalen Währungsfonds (IWF) und ist die “Privatarmee” der Federal Reserve Bank (Fed).
Sein Hauptziel ist, sicherzustellen, dass das amerikanische Volk seine Steuern bezahlt und alle gute kleine Sklaven sind.

1835 erklärte US-Präsident Andrew Jackson seine Verachtung für die internationalen Banker:

Ihr seid eine Grube voll mit Schlangen und Dieben. Ich habe beschlossen euch auszurotten, bei Gott dem Allmächtigen, ich werde euch ausrotten. Wenn die Menschen nur das abscheuliche Unrecht unseres Geld- und Bankensystems verstünden, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.

Es folgte ein (fehlgeschlagener) Attentatsversuch auf Präsident Jackson. Jackson hatte zu seinem Vizepräsidenten, Martin van Buuren, gesagt:

Die Bank, Mr. van Buuren, versucht mich umzubringen.

Dies war der Auftakt einer Reihe von Intrigen, die das Weiße Haus noch jahrzehntelang heimsuchen sollten. Sowohl Lincoln als auch John F. Kennedy wurden für den Versuch ermordet, das Land von den Bankstern zu befreien.

Die Megabanken der Welt

Es gibt zwei Megabanken, die allen Ländern auf der ganzen Welt Kredite anbieten, nämlich die Weltbank und der IWF. Die erste befindet sich in gemeinsamem Besitz der Top-Bankiersfamilien der Welt, wobei sich die Rothschilds ganz an der Spitze befinden, während die zweite den Rothschilds ganz alleine gehört.
Diese zwei Megabanken bieten “Entwicklungsländern” Kredite an und benutzen ihre fast unmöglich zurückzahlbaren Zinsen, um sich am realen Wohlstand zu vergreifen: Land und wertvollen Metallen.
Aber das ist noch nicht alles! Ein wichtiger Teil ihres Plans ist es auch, die natürlichen Ressourcen eines Landes (wie Petroleum oder Gas) mit Hilfe der Unternehmen auszubeuten, die ihnen im Verborgenen gehören, sie zu veredeln und dem selben Land zurückzuverkaufen, wodurch riesige Profite erwirtschaftet werden.
Aber damit diese Unternehmen optimal arbeiten, brauchen sie eine solide Infrastruktur, die üblicherweise in den so genannten “Entwicklungsländern” fehlt. Und so stellen die Bankster, die selbst die fast unmöglich zurückzahlbaren Kredite anbieten, noch vorher sicher, dass der Großteil des Geldes in – Sie haben es erraten – Infrastruktur investiert wird.
Diese “Verhandlungen” werden durchgeführt von so genannten “Economic Hitmen”, die dadurch erfolgreich sind, dass sie denjenigen, die in der Lage sind, ihr Land zu verkaufen, eine hübsche Belohnung (d.h. Bestechung) bezahlen, oder sie mit dem Tode bedrohen.
Für weitere Informationen über das Thema empfehle ich, das Buch Bekenntnisse eines Economic Hit Man zu lesen.
Die eine Bank, die alles beherrscht, die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich, ist – offensichtlich – von den Rothschilds kontrolliert und ihr Spitzname ist der “Turm zu Basel”.

Die wahre Macht der Rothschilds geht VIEL weiter über das Bankenimperium hinaus

Wenn Sie noch nicht über die Macht der Rothschilds in Erstaunen versetzt wurden (ich weiß, dass Sie es sind), nehmen Sie bitte zur Kenntnis, dass sie auch hinter allen Kriegen seit Napoleon stehen. Das ist der Fall, seitdem sie entdeckten, wie profitabel es ist, beide Seiten eines Krieges zu finanzieren und sie haben es seitdem die ganze Zeit über getan.
1849 sagte Gutle Schnapper, die Frau von Mayer Amschel Rothschild:

Wenn meine Söhne keine Kriege wollten, würde es keine geben.

Und so ist die Welt im Krieg, weil es für die Rothschilds und ihre parasitäre Bankster-Blutlinie sehr sehr profitabel ist. Und solange wir weiterhin Geld benutzen, wird die Welt niemals in Frieden leben.
Es ist für viele schockierend, herauszufinden, dass die Vereinigten Staaten von Amerika eine Körperschaft sind, die vom Ausland beherrscht wird. Ihr ursprünglicher Name war Virginia Company und sie gehörte der britischen Krone (die nicht mit der Königin verwechselt werden sollte, die weitgehend nur zeremonielle Befugnisse hat).
Die britische Krone überschrieb das Unternehmen dem Vatikan, der die Ausbeutungsrechte zurück an die Krone übergab. Die US-Präsidenten werden zu Hauptgeschäftsführern ernannt und ihre Aufgabe besteht darin, Geld für die britische Krone und den Vatikan zu erwirtschaften, die jedes Jahr ihren Anteil an den Gewinnen einstreichen.
Die britische Krone beherrscht im Geheimen die Welt von einem 677 Morgen großen, unabhängigen und souveränen Staat, der als “City of London” bekannt ist. Diese andere Krone besteht aus einem Komitee von zwölf Banken unter Führung der Bank of England. Raten Sie mal, wer die Bank of England kontrolliert? Yup, die Rothschilds!

1815 machte Nathan Mayer Rothschild die folgende Aussage:

Ich kümmere mich nicht darum, welche Marionette auf den Thron von England platziert ist, dem Reich, in dem die Sonne niemals untergeht. Der Mann, der die britische Geldmenge kontrolliert, kontrolliert das britische Imperium, und ich kontrolliere die britische Geldmenge.

Das Haus der Rothschilds ist wirklich an der Spitze der Machtpyramide. Sie stecken hinter der Neuen Weltordnung und der kompletten Dominanz weltweiten Agenda. Sie stecken hinter der Europäischen Union und dem Euro und sie stecken hinter der Idee der Nordamerikanischen Union und dem Amero. Sie kontrollieren alle Geheimdienste der Welt und ihre Privatarmee ist die NATO.


Quelle:

Mut zur Wahrheit

Advertisements

TTIP/TISA/CETA – kleiner Vorgeschmack

TTIP: Die EU hat uns verkauft!

 

TISA: Streng geheim – Volk unerwünscht!

 

Unfassbar! USA: Pausen und Toilettenverbot, Arbeiter müssen Windeln tragen

 

Quelle (YouTube):

YouTube-Kanal: Mythen Metzger

Weiterführende Links in den Videobeschreibungen!

Dann wissen wir ja schon mal, was uns erwartet. Schöne neue Welt…

Die Amerikaner mögen kein McDonalds mehr

13. Februar 2015

Es gibt doch auch noch gute Nachrichten. Zeigt sich hier der beginnende „Aufstieg der Menschheit“? Die Umsätze von McDonalds stürzen ab, weil die Amerikaner den Mäckes-Mist nicht mehr in sich reinstopfen wollen. „Frankenfood“ (Frankensteinfraß)nennt man den minderwertigen Kunstfraß von McDonalds & Co mittlerweile in den Staaten. Anscheinend führt die Entwöhnung von dem Zeugs zur Reaktivierung von Hirnzellen …?

Der Fast-Food-Konzern, der eigentlich immer stabile Umsatzzahlen hatte, findet sich zum ersten Mal in finanziellen Nöten. Nicht nur die US-Bürger machen seit geraumer Zeit einen Bogen um das „Restaurant zu den goldenen Bögen“, überall auf der Welt gehen die Geschäfte zurück. Wenn auch nicht so drastisch, wie im Mutterland. Der Gewinn sank hier um 20%. Imageprobleme machen zu schaffen, Gammelfleischskandale und mieser Umgang mit den Angestellten zeigen langsam Wirkung. Und die Schnellrestaurantkette gilt unter der jungen Generation nicht mehr als cool. Außerdem hat sich rumgesprochen, daß diese Art der Ernährung fett und schwabblig macht und extrem ungesund ist.

Die größte Restaurantkette der Welt feuert ihr Führungspersonal und sucht hektisch nach einem neuen Image und einer Super-Werbekampagne und wieder super trendy zu werden und stellte die neue Werbekampagne auf dem Super Bowl-Event vor.

Aber der ganze Aufwand um Imagekosmetik, all die neuen Werbekampagnen und das Feuern von Führungskräften ändert nunmal nichts daran, daß viele Konsumenten einfach genug haben von dem Teufelszeug, das man ihnen da zum Essen anbietet. Es ist ja sattsam bekannt, daß Mäckes seine Spezialitäten mit leckeren, genmanipulierten Zutaten verfeinert. Einige Artikel enthalten über 19 verschiedene Inhaltsstoffe, die man kaum buchstabieren kann. Die Bandwurmwörter an Chemikalien verderben so richtig den Appetit. Einige von den leckeren Inhaltsstoffen werden auch in Yoga-Matten und Knetmasse verwendet. Der lustige, bunte Ronald McDonald tut sich da mit seiner Einladung zum Dinner schwer.

Kleine Kostprobe gefällig?
Dimethylpolysiloxan – Die Chemikalie wird auch für Brustimplantate, Modelliermasse – und eben in Chicken McNuggets verwendet.
Propylenglycol – Wirkt als Abführmittel und wurde als Füllmasse bei elektronischen Zigaretten eingesetzt. Zeigt Nebenwirkungen, die dazu führen, daß E-Zigarettenhersteller schleunigst Abstand von dem Zeug nehmen und es nicht weiter verwenden. McDonalds verwendet es unverdrossen.
Azodicarbonamid – Diese Chemikalie wird zum Aufschäumen von Kunststoffen benutzt – zum Beispiel bei Gymnastik- oder Yogamatten.

Lecker, was?

Aber anstatt den Chemie-Dreck aus den Produkten herauszulassen oder wenigstens eine Produktserie ohne diese Schadstoffe anzubieten, anstatt eine Kehrtwende zu machen und auf genmanipuliertes Frankensteinfutter zu verzichten, anstatt die Proteste wegen Massentierhaltung ekelhaftester, übelster Art für die Herstellung dieses Junk-Foods mal ernst zu nehmen – setzt man auf eine neue, teure, verlogene Werbekampagne. Sorry, Freunde, das zieht keinen Hund mehr hinterm Ofen hervor. Die Company wird an ihrer blinden Sturheit verdientermaßen scheitern, und niemand trauert dem Müllfraß nach. Es wäre eine Geißel der Menschheit weniger.

Jeden Monat verliert McDonalds weltweit 2,2% Umsatz, in den Staaten Monat für Monat sogar 4,6% Umsatz. „We lose America!“ heißt es pathetisch in den Führungsetagen. Mag sein. Aber Amerikas Menschen gewinnen. An Gesundheit, an Selbständigkeit, an Lebensqualität, an Selbstbestimmung.

Angesagt ist in den Staaten jetzt so etwas wie das mexikanische Restaurantmodell „Chipotl“, wo man frisch Zubereitetes bekommt mit natürlichen Inhaltsstoffen und ganz nach individuellen Wünschen zusammengestellt. Die Gerichte werden vor dem Kunden nach dessen Wünschen frisch zubereitet. Der Kunde wählt zwischen den verschiedenen Menüs aus und entscheidet, welche Beilagen, wie Fleisch oder Gemüse, er dazu möchte. Chipotle strebt dabei im Rahmen des Konzeptes „Food with Integrity“ an, ausschließlich Fleisch von Tieren zu verwenden, die auf natürliche Weise und möglichst ohne antibiotische oder hormonelle Behandlung aufgezogen wurden. Ist zwar auch nicht das, was man urgesundes Essen bezeichnen möchte, aber schon ein ganzes Stück mehr in diese Richtung. Seit 2013 gibt es auch eine Filiale in Frankfurt.

Infos:
http://naturalsociety.com/mcdonalds-sales-rapidly-decline-americans-reject-fake-food/#ixzz3ReG6QwAS

mcdonalds-stock-decline

Quelle:

quer-denken.tv

Präsentation über Elektro-Autos

Habe gestern auf meinem Rechner eine Präsentation über Elektro-Autos gefunden, die zwar schon etwas älter ist, aber auch die momentane Situation sehr gut wiederspiegelt. Sie ist vom 05.07.2011, ist »nur« 985,1kB klein und umfasst 31 Seiten, die es in sich haben. Es handelt sich um eine ~.pdf-Datei die theoretisch im Acrobat Reader (als Präsentation) laufen sollte. Kann es leider nicht testen, da ich schon seit einigen Jahren Windows & Acrobat frei lebe. Bei mir [Document Viewer 2.30.3 unter debian 6.0.10 (squeeze)] läuft sie ohne Probleme. Hier schon mal eine kleine Vorschau (Seiten 1,2 und 4):

E-Autos 1

Präsentation E-Autos, Seite 1

E-Autos 2

Präsentation E-Autos, Seite 2

E-Autos 4

Präsentation E-Autos, Seite 4

Den Download-Link dazu findet ihr in der rechten Spalte dieser Seite, unten im box-Widget. Bitte auch weiter verbreiten. Da kommt mal wieder so richtig schön der Wahn, die Gier und die Verlogenheit unserer Macht-Elite durch. Ich könnte mich dazu noch in weiteren Punkten auslassen, möchte der Präsentation aber nicht vorgreifen….

Viel Spaß beim anschauen! [diwini]

Systemkollaps per Terror

27.09.2014

Alles ist bereit für den grossen Finanzcrash. Wie es derzeit aussieht, wird man uns islamischen Terror als Grund dafür nennen. Eine Terrorwelle ohne Gleichen dürfte bald über Europa und die USA rollen. Dann beginnt die „Hasenjagd“.

Von Walter K. Eichelburg

ISIS, die Terror-Armee:

Allerorten liest man, dass diese Terroristen-Armee von westlichen Geheimdiensten aufgebaut wurde. Das dürfte stimmen. Ihr einziger Zweck ist, den Kollaps des weltweiten Finanzsystems plausibel zu machen und die Schuld dafür in die Schuhe des Islams zu schieben.

Hier ein Artikel auf Zerohedge, der die letzte Drohung dieser ISIS, oder IS, wie sie sich heute nennt, analysiert: „ISIS Slams „Mule Of The Jews“ Obama, Demands Killing Of „Disbelievers“ Especially „Filthy French““. Hier ist die englischsprachige Übersetzung des originalen, arabischen Texts.

ISIS has come out swinging in its first ‚official‘ statement since President Obama unveiled his ’strategy‘ for „degrading and destroying“ them, with a call for all followers of Allah to make the coalition campaign the „last crusader campaign,“ and calls Obama „vile“, more foolish than Bush, and a „mule of the Jews.“ Warning Americans and Europeans that „you will pay a great price, when your economies collapse,“ ISIS blasts Kerry, „the uncircumcised old geezer,“ for his „false arguments.“ The statement concludes by telling ISIS followers, „if you can kill a disbelieving American or European – especially the spiteful and filthy French – or an Australian, or a Canadian, or any other disbeliever from the disbelievers waging war, including the citizens of the countries that entered into a coalition against the Islamic State, then rely upon Allah, and kill him in any manner or way however it may be.“

Diese Drohung erfolgte nach den US-Luftangriffen auf die ISIS-Zentrale in Syrien. Abgesehen von dem im Arabischen üblichen Gebrabbel, enthält diese Terrordrohung zwei wichtige Elemente:

 a)     Es wird der Kollaps der westlichen Ökonomien vorhergesagt.

 b)     Es ist ein Aufruf an alle Moslems im Westen, „Ungläubige“ zu töten.

Warum gerade besonders in Frankreich? Hier ist die Lösung: „Junge Franzosen sympathisieren mit dem Islamischen Staat“:

Eine Umfrage des britischen Meinungsforschungs-Instituts ICM Research hat ergeben, dass 27 Prozent der jungen Franzosen mit der Terror-Organisation Islamischer Staat sympathisieren. Es bestehe ein direkter Zusammenhang zwischen den Brandanschlägen auf Synagogen und den IS-Sympathisanten. Die Sympathisanten seien hauptsächlich arabischstämmige Personen.

Durch Agitation in den arabischstämmigen Communities in Europa hat man nicht nur unzählige Dschihdisten angeworben, die nach Syrien und den Irak in den „heiligen Krieg gegen die Ungläubigen“ (also alle Nicht-Sunniten) zogen, man hat fast die gesamte arabischstämmige Jugend in Europa zu ISIS-Sympathisanten gemacht.

Unter diesen Millionen wird man wohl einige Hundert finden, die diesen Mord-Aufruf der ISIS befolgen werden und Europäer und Amerikaner umbringen werden. In Frankreich gibt es die meisten ISIS-Anhänger. Das schreibt ein Leser an Hartgeld.com:

Schon jetzt wird ja reichlich Misstrauen gesäht in den Medien. Was passiert wohl wenn der erste muslimische Paketzusteller per UPS ( gibt es da eigentlich noch deutsche Fahrer ? ) eine selbstgebaute Bombe ausgeliefert hat ?
Die erste Muslima-Putzfrau ein Bürogebäude sprengt ? Da bricht die Wirtschaft dann wirklich zusammen. Soviel Sicherheit kann eine Volkswirtschaft nicht herstellen, um eine solche Bedrohung abzuwenden. Totales Mißtrauen wäre die Folge.

Wenn wirklich die Botendienstfahrer Paketbomben bringen, dann wird die Reaktion der Bevölkerung massivst sein: alle Moslems werden von ihren Arbeitgebern entlassen werden, denn jeder ist dann ein Sicherheitsrisiko. Eine richtige Hexenjagd wird einsetzen, zuletzt wird man den Finanzkollaps als Folge des Terrors auch den Moslems anhängen.

Nicht zufällig warnt Focus vor dieser Gefahr: „Das dürfen Sie nicht tun, wenn Sie verdächtige Post bekommen“.

Hier eine Warnung aus den USA: „The target will be shopping malls. The method will be with explosive devices meant to inflict suffering and death and to wound as many as possible“:

Islamists currently in the country, aided by those who have recently arrived via the southern sieve we call a border and those who boldly came on aircraft in a variety of disguises have a purpose in their criminality. Be warned, this is not for the faint of heart.

The target will be shopping malls. The method will be with explosive devices meant to inflict suffering and death and to wound as many as possible. This is terrorism in its lowest form. The purpose is to inflict fear in the hearts of Americans through this targeting of where we go to shop and relax.

The date will be a significant one for the islamists. The event will happen simultaneously across America at hundreds of locations (note the number).

Wuquf Arafat 09 Dhulhijja 04-October-2014
Aid El Adha 10 Dhulhijja 05-October-2014

Vor einigen Wochen wurden die Islamisten aufgerufen,…

Unbedingt weiterlesen auf MMnews

Carl Bildt’s Millions

posted by diwini


Sweden’s MFA propagated for an invasion of Iraq and profited by it. From 2007.

BAGHDAD (Rixstep) — Carl Bildt made millions off the US invasion of Iraq. He sat on the board of directors of investment company Legg Mason, managing huge financial holdings in the US weapons industry, and at the same time was a lobbyist for weapons giant Lockheed Martin.

All the while he was also hired by US NGO ‚CLI‚ to ’sell‘ the invasion to the world.

‚It’s quite remarkable that Sweden’s minister for foreign affairs was lobbying for the US invasion of Iraq, and also profiting personally from that invasion‘, says Rolf Lindahl, political secretary for the Swedish Peace and Arbitration Society (Svenska Freds).

Legg Mason & Lockheed Martin

On 17 September 2002, Carl Bildt takes a seat on the board of directors of Legg Mason, one of the biggest asset managers in the US, with a significant part of their portfolio placed in hi-tech. Bildt goes straight for Legg Mason’s stock options plans.

Three months later, Bildt is recruited into the Committee for the Liberation of Iraq (CLI) by Randy Scheunemann. Bildt later tries to pretend otherwise, but Scheunemann and others at the CLI make it clear that Bildt knew his job was to ’sell‘ the US invasion to the world around. Bildt’s article for the CEPS/IISS European Security Forum attempts to justify – preemptive military strikes.

The present debate about the legitimacy of preemptive military action was triggered by the new National Security Strategy of the United States and it has been fuelled by the discussion concerning the legitimacy of taking armed action against Iraq. Thus, I will focus this paper primarily on the questions of the preemptive use of military force that were brought to the forefront of the international debate through this.

The chairman of CLI at the time is Bruce P Jackson, whose preceding post was head of strategic planning at weapons giant Lockheed Martin, one of Legg Mason’s main investments. There’s a lot of money riding on the US invasion of Iraq. Should the US finally invade, Lockheed Martin stand to win contracts for $1 billion.

 

Bombs Over Baghdad

Bombs rained with shock and awe over the Iraqi capital starting on 19 March 2003; Lockheed Martin’s stock value more than doubled in two years, from $45 to over $100, warranting its listing as one of Legg Mason’s most successful investments. Legg Mason analyst William Loomis admitted that the invasion was a big boost for the entire US hi-tech industry. ‚The increase is the largest we’ve seen in 20 years‘, he said. This in turn led to a spike in Legg Mason stock, and thereby even the portfolio of Carl Bildt, valued at the time at $1.78 million.

‚Carl Bildt’s connections with the US military industrial complex are troublesome: it doesn’t look good when Sweden’s minister for foreign affairs is actively promoting the invasion of a sovereign country that both the Swedish parliament and the Swedish cabinet condemned as a crime against humanity‘, says Rolf Lindahl.

20140502,00,00
Carl Bildt’s Millions: line in red is Legg Mason stock, line in blue Lockheed Martin.

Quelle & mehr: Rixstep

Our Foolhardy Carl Bildt: Rixstep

Zalando Millionen-Subventionen

posted by diwini

24.08.2014

Der Online-Händler und Börsenkandidat Zalando ist einer der größten Subventionsempfänger im deutschen Einzelhandel. Nach Recherchen der WirtschaftsWoche wurden in den vergangenen Jahren Fördermittel in Höhe von insgesamt 35 Millionen Euro bewilligt.

 

Der Online-Händler und Börsenkandidat Zalando ist einer der größten Subventionsempfänger im deutschen Einzelhandel. Nach Recherchen der WirtschaftsWoche und des ZDF-Magazins „Frontal 21“ wurden dem Berliner Unternehmen in den vergangenen Jahren Fördermittel in Höhe von insgesamt 35 Millionen Euro bewilligt.

Die Gesamtsumme setzt sich aus Mitteln des Bundes und der Länder Berlin, Brandenburg und Thüringen zusammen. So bewilligte das Land Thüringen für die Ansiedlung des Zalando-Logistikzentrums in Erfurt staatliche Fördermittel in Höhe von 22,4 Millionen Euro. Das Land Berlin stellte Zalando zwischen 2010 und 2013 laut der landeseigenen Zuwendungsdatenbank Investitionszuschüsse und Projektförderungen von 10,6 Millionen Euro zur Verfügung. Das Land Brandenburg…

Quelle & weiter: MMnews