CDC verweigert die Übergabe von Dokumenten an den US-Kongress: Beweise, die MMR-Impfstoffe mit Autismus in Verbindung bringen, werden Ermittlern absichtlich vorenthalten

posted by diwini


25.08.2014

Mike Adams

In den »Wahrheitsmedien« macht die Nachricht über den CDC-Whistleblower und seine schockierenden Enthüllungen Schlagzeilen: Eine eigene Untersuchung der US-Gesundheitsbehörde CDC ergab, dass MMR-Impfstoffe bei afroamerikanischen Kindern Autismus verursachten, und die Behörde begrub diese Beweise wissentlich, um sie vor der Öffentlichkeit zu verbergen.

Das wissenschaftliche Komplott reichte bis in die Führungsspitze der CDC, wo Dr. Julie Gerberding – heute in einer leitenden Stellung beim Impfstoffhersteller Merck tätig – aktiv an der Vertuschung mitmachte und sogar dafür sorgte, dass der Whistleblower bestraft wurde, weil er oder sie die Wahrheit gesagt hatte.

CDC weigert sich, dem Kongress Beweise zu übergeben

Inzwischen wissen wir, dass sich die CDC (Center for Disease Control, US Gesundheits- und Seuchenschutzbehörde) geweigert hat, diese Information dem Kongress auszuhändigen. Der Abgeordnete Bill Posey (8. Wahldistrikt, Florida) forderte bei einer Anhörung im Kongress die Dokumente von der CDC, doch diese mauert und weigert sich, überhaupt etwas herauszugeben.

Deshalb fordert Posey jetzt eine Untersuchung der CDC. »Der CDC ist in der Frage der Untersuchung über die Impfstoff-Sicherheit nicht zu trauen«, sagte er. »Ein gewaltiger Interessenkonflikt. Ich denke, die CDC sollte untersucht werden.« Das vollständige Interview können Sie (in englischer Sprache) auf der Autism-One-Website nachlesen.

Das alles wird in dieser Age-of-Autism-Story in allen Einzelheiten beschrieben, sie zeigt auch das kriminelle Verhalten der CDC und die Quacksalber-Wissenschaft führender Vertreter wie Dr. Poul Thorsen. Dr. Thorsen – gegen den das Justizministerium wegen ausgeklügelter Geldwäsche unter Einbeziehung der CDC Anzeige erstattete – tischte genau die Lügen und Täuschung auf, denen wir bei Biotech-Propagandisten wie Jon Entine begegnen. Sogenannte »wissenschaftliche Experten« greifen routinemäßig zu Lügen und Erfindungen, um Konzerninteressen zu schützen und Skeptiker mundtot zu machen.

Dr. Thorsen war ein wichtiger Mitverschwörer, der Forschungsergebnisse fälschte, um zu »beweisen«, dass Impfstoffe keinen Autismus verursachten. Diese betrügerische Untersuchung wird bis heute von Impfstoff-Dealern zitiert, die sich zumeist der Gefahren von Impfstoffen völlig bewusst sind, aber die offenbar wollen, dass so viele Kinder wie möglich geschädigt oder umgebracht werden. Die CDC war aktiv daran beteiligt, diese betrügerische Forschung zu entwickeln und Dr. Thorsen Geld zukommen zu lassen, damit er seinen Impfstoff-Schwindel fortsetzen konnte. Klicken Sie hier für einen Überblick über das Netz des CDC-Betrugs, der bis heute weitergeht.

Inzwischen ist völlig klar: Was die CDC hier beschreibt, lässt sich nur als »krimineller Schwindel« auf der Basis von wissenschaftlichem Betrug bezeichnen, der einzig und allein dazu dient, der Öffentlichkeit die Wahrheit über die Gefahren von MMR-Impfstoffen zu verheimlichen. Der CDC lagen 2002 unbestreitbare Beweise dafür vor, dass das Autismus-Risiko bei afroamerikanischen Babys durch MMR-Impfstoffe um das 3,4-fache erhöht wurde. Doch anstatt die Öffentlichkeit zu warnen, konspirierten führende Wissenschaftler und die Leitung der Behörde, diese Beweise zu verstecken.

Jetzt, wo der Kongressabgeordnete Posey versucht, Antworten zu erhalten, stellt sich die CDC auch gegenüber seinem Büro stur. Ich habe in Poseys Büro angerufen und mit seinem Pressevertreter gesprochen, der mir versicherte, die folgende Erklärung von Posey sei offiziell und aktenkundig:

»Was unsere Kinder anbelangt, muss gewährleistet sein, dass jeder Eingriff so sicher wie möglich ist, das gilt auch für Impfungen. Wissenschaftliche Integrität ist ein wichtiger Teil dieser Gewährleistung. Ich werde in dieser Lage auch weiter auf volle Einsicht in die Beweise drängen. Die CDC verweigert seit mehr als sechs Monaten die von mir beantragte Überstellung von Dokumenten zu dieser Frage. Das ist nicht die Art von Reaktion, die wir von der Regierung erwarten.«

Als ich um weitere Klärung bat, erwiderte der Sprecher:

»Wir wollen, dass die Wahrheit herauskommt, und letztendlich wollen wir, dass angemessene Studien durchgeführt werden, damit Familien sicher sein können … und damit die Öffentlichkeit weiß, dass bei der Impfung ihrer Kinder verantwortungsvoll vorgegangen wird.«

Natürlich will die CDC absolut nicht, dass die Wahrheit ans Licht kommt. Deshalb versteckt sie die Beweise und weigert sich, dem Kongress Dokumente zu überlassen. In dieser Hinsicht verhält sich die CDC fast zu 100 Prozent genauso wie die Steuerbehörde IRS (Internal Revenue Service), die konservative gemeinnützige Organisationen aufs Korn nimmt. Diese Regierungsbehörden verhalten sich wie kriminelle Lehnsgüter, die niemandem Rechenschaft schuldig sind.

CDC legt wissenschaftliche Integrität ab, fügt schwarzen Babys Schaden zu

Noch viel mehr schockiert bei der ganzen Sache, wie vor allem schwarze Babys durch das Vorgehen der CDC zu Schaden kamen. Die medizinischen Gründe für diese Schädigung sind noch nicht klar, sie könnten aber mit dem verbreiteten Vitamin-D-Mangel bei Afroamerikanern zusammenhängen,…

Quelle & weiter: Kopp-Verlag

Advertisements