Warum man nicht militärisch gegen Millionen auf der Straße vorgehen kann…

ddbnews.wordpress.com

ddbnews R.

Anhand von Beispielen wird aufgeführt, daß man militärisch nicht gegen Massen auf der Straße vorgehen kann, sondern das ein Teil der Menschen durch Gehirnwäsche und Umerziehung das System wollen müssen. Das ist seit Jahrzehnten hier in den deutschen Gebieten der Fall und so sind wir heute auf dem Stand, wo wir uns gerade befinden. Hintergründe und Sachverhalte werden im folgendem Video, an Hand der vorhandenen Weltanschauungssysteme, die sich unterschiedlicher nicht darstellen können, erklärt. Von Rockefeller, Rothschild über Brzezinski, bis zum vatikanischen Hintergrund, wer mehr wissen will über die NWO Installateure, sollte sich dieses Video nicht entgehen lassen. In einem deflatären Umfeld seit 2011, lässt sich Faschismus oder Sozialismus installieren. In einem normalem Umfeld, wo es dem Mittelstand gut geht, sind keine Änderungen vollziehbar, ein Zentralismus ist so nicht durchführbar, somit sind bestimmte Kreise sehr interessiert, entsprechende Verhältnisse herzustellen, damit eben genau dieser Zentralismus , NWO hier endgültig zum…

Ursprünglichen Post anzeigen 314 weitere Wörter

Knöllchen fürs Laubfegen

Indexexpurgatorius's Blog

Witten: 105 Euro für ein bisschen Laub – so viel Geld soll Sabrina Labahn Rico mittlerweile bezahlen, weil sie ein paar Blätter auf die Straße gefegt hat. Sagt die Stadt. Die 34-jährige Rüdinghauserin schildert den Fall etwas anders: Sie habe lediglich einen kleinen Rest Laub auf ein städtisches Beet entsorgt, das ohnehin ungepflegt ist.

Tatort: der Gehweg an der Brunebecker Straße, der auf einer Länge von rund 25 Metern auch neben dem Eckgrundstück des Hauses an der Wemerstraße 1a verläuft. Dort wohnt Sabrina Labahn Rico. Und ist deshalb verpflichtet, den Bürgersteig sauber zu halten, was sie laut eigener Aussage regelmäßig tut. So auch an jenem Mittwoch vor genau drei Wochen.

„Es war windig. Ich hatte schon einen Haufen Blätter zusammengefegt und zum Müll gebracht, als ein paar Blätter von dem Beet auf den Gehweg geflogen sind“, erinnert sich Sabrina Labahn. Die habe sie dann – ohne groß darüber nachzudenken –…

Ursprünglichen Post anzeigen 248 weitere Wörter