Präsentation über Elektro-Autos

Habe gestern auf meinem Rechner eine Präsentation über Elektro-Autos gefunden, die zwar schon etwas älter ist, aber auch die momentane Situation sehr gut wiederspiegelt. Sie ist vom 05.07.2011, ist »nur« 985,1kB klein und umfasst 31 Seiten, die es in sich haben. Es handelt sich um eine ~.pdf-Datei die theoretisch im Acrobat Reader (als Präsentation) laufen sollte. Kann es leider nicht testen, da ich schon seit einigen Jahren Windows & Acrobat frei lebe. Bei mir [Document Viewer 2.30.3 unter debian 6.0.10 (squeeze)] läuft sie ohne Probleme. Hier schon mal eine kleine Vorschau (Seiten 1,2 und 4):

E-Autos 1

Präsentation E-Autos, Seite 1

E-Autos 2

Präsentation E-Autos, Seite 2

E-Autos 4

Präsentation E-Autos, Seite 4

Den Download-Link dazu findet ihr in der rechten Spalte dieser Seite, unten im box-Widget. Bitte auch weiter verbreiten. Da kommt mal wieder so richtig schön der Wahn, die Gier und die Verlogenheit unserer Macht-Elite durch. Ich könnte mich dazu noch in weiteren Punkten auslassen, möchte der Präsentation aber nicht vorgreifen….

Viel Spaß beim anschauen! [diwini]

Der Dollar kommt zum Schluss – Nach Finanzsystem, Rechtsstaat und Mittelschicht verwüsten die USA ihre Umwelt

posted by diwini

07.08.2014

Markus Gärtner

Betrügerische Banken, entfesselte Zocker und unregulierte Derivate-Händler erzwingen die Lehman-Pleite und bringen das Weltfinanzsystem an den Rand des Abgrunds. Das Weiße Haus höhlt von Drohnen-Attacken über Guantanamo bis hin zu Späh-Kampagnen gegen die ganze Welt die Gesetze und damit den Rechtsstaat aus. Die US-Notenbank (Fed) zerstört unterdessen mit einer massiven Geldflut das Fundament der Weltleitwährung Dollar. Und sie zermalmt mit Minizinsen die amerikanische Mittelschicht. In diesem gigantischen Werk amerikanischer Selbstzerstörung fehlt eigentlich nur noch die Umwelt.

 

Doch spätestens die vergangenen Tage haben uns gezeigt, dass auch hier nicht nur ganze Arbeit geleistet wird, sondern inzwischen die Lebensgrundlage von 315 Millionen Amerikanern bedroht scheint. Das Desaster erstreckt sich bis nach Kanada, wie wir an einigen deprimierenden Beispielen sehen. In der Stadt Toledo in Ohio durften vorige Woche drei Tage lang eine halbe Million Menschen das Trinkwasser nicht benutzen, weil sich im Eriesee, dem von Industrie und Urbanisierung am stärksten beanspruchten Wasser-Reservoir der Großen Seen, eine tödliche Algenplage ausdehnt. Der Hintergrund: Über die Flüsse gelangt zunehmend Phosphor in die Großen Seen und lässt dort im Sommer so dicke Algenbestände wuchern,…

Quelle und weiterlesen: Kopp-Verlag :: Der Dollar kommt zum…