Nur die Nationalen und sogenannten Neonazis haben seit 40 Jahren recht behalten

Der BRD-Schwindel

1. Februar 2015

von Globalfire

Global Fire

Lügenpresse und Lügenpolitiker riskieren Millionen von deutschen Opfern

Allein 15.000 Mhallamiye-Kurden sorgen für 7.500.000 Straftaten im Jahr

Merkel: Das Töten von “Ungläubigen” gehört zu Deutschland, denn “der Islam gehört zu Deutschland”

Niedersachsens System-Kriminologe Christian Pfeiffer, einer der übelsten Gestalten bei der Durchsetzung des multikulturellen Sodom und Gomorra kam kürzlich nicht mehr umhin einzugestehen:

“Die Mhallamiye-Kurden akzeptieren unseren Rechtsstaat nicht, sondern leben nach den Gesetzen ihrer eigenen Paralleljustiz mit selbst ernannten Richtern. Sie stehen unserer Gesellschaft mit Ablehnung und großem Misstrauen gegenüber. Das muss uns schon Sorgen machen.” [1]

Am 15. Januar 2015 verschaffte sich ein 30-köpfiger, zu allem entschlossener Moselmischer Mob mit Gewalt, Steinen und Pfefferspray Zugang in das Hameler Klinikum, in dem ein 26-jähriger, diesem Clan zugehöriger Tankstellenräuber mit dem Tod rang. Der Bereicherer war laut Staatsanwaltschaft bei einem Fluchtversuch aus dem siebten Stock des Hamelner Amtsgerichts gestürzt und hatte sich dabei lebensgefährlich verletzt. Er verstarb später im Krankenhaus an seinen sich bei der Flucht zugezogenen Verletzungen.

Der Mann gehörte einem Clan der sogenannten Mhallamiye-Kurden an, die seit den 80er-Jahren als Bürgerkriegsflüchtlinge aus dem Libanon unter anderem nach Deutschland gekommen sind und die seitdem immer wieder mit bandenkriminellen Verbrechen, Morddrohungen, Morden und Gewaltverbrechen auf sich aufmerksam machen.

Polizei und Justiz werden bei der Verfolgung von Bereicherungsverbrechen von der Regierung in die Schranken gewiesen, denn der Bereicherungs-Kriminalität solle man nicht zu viele Steine in den Weg legen, so könnte man die Regierungs-Weisungen der sogenannen De-Eskalationspolitik gegenüber der Polizei auslegen. Zeugen und Behördenmitarbeiter werden mit Morddrohungen eingeschüchtert, die Zusammenarbeit mit den staatlichen Institutionen verweigern die Bereicherer sozusagen grundsätzlich. Ablehnung und Misstrauen statt Integration und Zusammenarbeit. Im Lügensystem der BRD, Lügenpresse und Lügenpolitiker, heißt es, dass die allermeisten Bereicherer friedlich seien. Bei den Mhallamiye-Kurden kann man wohl sagen, dass noch nicht einmal ein Prozent von ihnen friedlich und rechtschaffen sind.

Dass nicht alle Bereicherer auf einmal losschlagen, töten, stehlen und plündern ist wohl das Normalste auf der Welt. Aber in ihrer Mitte, von der Mehrheit der friedliebenden geschützt, gedeiht der kriminelle Kern umso besser. Im weichen Pfirsich wächst der härteste Kern heran wie wir wissen. Anders herum. Stellen wir uns einmal vor, wir hätten nur 10 Prozent der derzeit in der BRD landnehmenden Bereicherer zu verkraften, dann hätte wir kaum Kriminalität. Wir könnten uns ohne Furcht in der Nacht auf den Straßen bewegen, bräuchten keine Angst vor Einbrüchen zu haben. Wir würden ein schönes, beschauliches Dasein führen können. Aber es sind halt Millionen und Abermillionen von Bereicherern da, deren harter Kern uns umbringt. Und je mehr die “mehrheitlich friedliche” Ausländerbevölkerung wächst, desto größer wird ihr gewaltkrimineller Anteil.

Niedersachsens Landeskriminalamt fasste dieses Phänomen am 16. Januar 2015 ziemlich nüchtern zusammen:

“Seit circa 30 Jahren leben die Mhallamiye in überwiegend großen Familienverbänden an verschiedenen Orten über ganz Niedersachsen verteilt. Eine wahrnehmbare Integration des überwiegenden Teils dieser Menschen ist bis heute kaum erfolgt. Polizei und Justiz werden als Träger des hiesigen Rechtssystems abgelehnt. Bei Konflikten, auch mit den Behörden, wird zum Beispiel der Angriff auf ein Mitglied der Familie ‘als Angriff auf den gesamten großfamiliären Haushalt’ verstanden”.

Schon heute hat die wunderbare BRD-Bundeskanzlerin stillschweigend Scharia-Gericht in der BRD akzeptiert. Selbst CDU-Vasallen warnen davor, dass mittlerweile die

“deutsche Justiz durch sogenannte Friedensrichter oder Scharia-Gerichte untergraben wird. Mit diesen Bezeichnungen sind Einrichtungen gemeint, die außerhalb des deutschen Rechtssystems oder eben parallel dazu Streitigkeiten schlichten.” [2]

In Hameln kamen diese Zustände überdeutlich zum Ausdruck, nachdem die Polizei den Jungverbrecher vorübergehend festgenommen hatte und dieser bei seinem Fluchtversucht aus dem Fenster gesprungen war. Freunde und Verwandte des Kurden bezichtigten Polizei und Justiz, den 26-Jährigen, der gerade in Haft genommen wurde, aus dem Fenster des Amtsgerichts gestoßen zu haben.

Das Ganze geschah vor den Augen der zum Teil aus anderen Bundesländern herbeigeeilten Angehörigen des Täters und war der Ausgangspunkt der dann folgenden Krawalle, die vor dem Amtsgerichtsgebäude begannen und sich später vor der Hamelner Klinik fortsetzten. 14 Polizeibeamte wurden dabei verletzt.

Hamelns Landrat Tjark Bartels sprach später von einer “schrecklichen Gewalteskalation”; Hamelns Stadtsprecher sah seinen Heimatort am Tag nach dem Geschehen “in einem schockähnlichen Zustand”.

Im September vergangenen Jahres hatten sich auch schon zwei Mhallamiye-Clans vor einem Lüneburger Krankenhaus eine Schießerei geliefert. Drei Menschen wurden schwer verletzt, die Polizei sprach anschließend von regelrechten “Jagdszenen”, die sich dort abgespielt hätten. Wenige Wochen später stürmten Mhallamiye-Kurden in Peine eine Polizeistation, nachdem die Beamten bei einem Familienmitglied eine Hausdurchsuchung veranlasst hatten.

In Hildesheim kam es im Jahr 2012 zu tumultähnlichen Zuständen in einem Gerichtssaal, nachdem die zuständigen Richter einen Mhalladiye-Kurden wegen Mordes verurteilt hatten. Gerichtspräsident Ralph Guise-Rübe sprach anschließend von unhaltbaren Zuständen. Noch nie habe er es erlebt, dass Zeugen in so hohem Maße beeinflusst und unter Druck gesetzt worden seien wie bei diesem sogenannten Ampelmord-Prozess gegen den Mhallamiye-Kurden Mohamad O.

Die Dunkelziffer der in der BRD lebenden Mhalladiye-Kurden wird von den Behörden mit 15.000 angegeben. “Ihnen werden jeweils mehrere Hundert Straftaten pro Jahr zugerechnet.” [3] Das heißt im Klartext: 15.000 M-Kurden sorgen für 7.500.000 Straftaten im Jahr, da jeder dieser Kurden jährlich für mehrere Hundert Straftaten, meistens Gewaltkriminalität, pro Jahr sorgt, wie offiziell bestätigt wird. Mehrere Hundert setzen wir an dieser Stelle vorsichtig mit 500 Straftaten pro Person an, was zu dem Ergebnis führt, dass allein diese relativ kleine Gruppe für 7,5 Millionen schlimmer Straftaten in der BRD sorgt. Merkel lässt nicht einschreiten, denn das ist die Bereicherung, die sie und ihre politisch-charakterlich verwahrlosten Mitpolitiker wollen.

Und immer wieder drischt dieser deutschfeindliche Clan der hohen BRD-Politik die Phrase, alles, was gewalttätig sei, sei nicht der Islam. Tatsache ist, genau das ist der Islam. Es stellt für die Moslems vor Gott nämlich eine gute Tat dar, wenn sie “Ungläubige töten oder verstümmeln”. In Vers 191 der 2. Sure des Korans heißt es: “Und erschlagt die Ungläubigen wo immer ihr sie antrefft.” Dieser Mordaufruf wird in Sure 4, Verse 89 und 91 sogar zweimal wiederholt, und steht fast wortgleich in Sure 9, Vers. 5. Wenn also ein Moslem keinen “Ungläubigen” zu töten bereit ist, dann handelt er unislamisch. Und wer von den mindestens 20 Millionen Moslems in der BRD möchte schon als unislamisch angesehen werden?

Auf islamischen Video-Bändern zur Anwerbung von jungen Moslems hieß es schon vor Jahren explizit:

“Die Ungläubigen verstehen nur die Sprache des Schwertes und des Blutes”. [4]

Und der zum Mord an “Ungläubigen” aufrufende Koran wird täglich von unserem Verbündeten Saudi Arabien, Unterstützer von IS, unter Beweis gestellt. Hier ein Beispiel von wenigen:

“Ein türkischer Friseur ist in Saudi-Arabien zum Tod durch Enthaupten verurteilt worden, weil er in einem Wutanfall auf Gott und den Propheten Mohammed geschimpft hat.” [5]

Wenn also die Lügen-Kanzlerin im Fernsehen erklärt, Gewalt hätte nichts mit dem Islam zu tun, dann könnte sie ebenso “glaubhaft versichern”, Hochwasser hätte nichts mit schlimmen Regenfällen zu tun. Und so kann man das Lügenschauspiel von Paris, wo Merkel mit Hollande für die weitere multikulturelle Vernichtung Europas demonstrierte, nur als erweiterte Immigrations-Lafette verstehen, auf der die multikulturellen Vernichtungsbomben gegen die weißen Europäer mit Hilfe eines Kopf-Ab-Islam zum Abschuss gebracht werden sollen, wie jetzt sogar offiziell eingestanden wird:

“Der faule Frieden von Paris. Nicht nur die Tristesse der Vorstädte um die französische Hauptstadt ist eine Brutstätte krimineller Banden und salafistischer Extremisten. Auch im mulitikulturellen Vorzeige-Arrondissement von Paris wird erfolgreich für den Dschihad geworben. Doch in beiden Umgebungen begegnet einem derselbe Defätismus an verantwortlicher Stelle.” [6]

Dass Merkel uns dem Krummsäbel überantworten möchte, unterstreicht sie in herzhaften Erklärungen immer wieder mit Nachdruck: Bei einem Besuch des türkischen Ministerpräsidenten Ahmet Davutoglu im Berliner Kanzleramt sagte sie:

“Der frühere Bundespräsident Christian Wulff hat gesagt: Der Islam gehört zu Deutschland. Und das ist so. Dieser Meinung bin ich auch.” [7]

Dass wir nach den Plänen der Wall-Street-Partei CDUCSUSPDGrüneLinke multikulturell eliminiert werden sollen, wird kaum noch abgestritten, wie wir der ekelerregenden Hetz-Zeitung FAZ entnehmen können:

“Die islamischen Massen, die sich absetzen, gefährden die Stabilität der Länder, die ihnen (noch) Zuflucht gewähren. … So besteht die Gefahr, dass der Zerfall von Staaten zum Kollaps anderer Staaten führen wird; dass (noch) funktionierende Staaten mit in den Abgrund gerissen werden.” [8]

Unsere Multikultur-Staaten in Europa sind bereits ausgehöhlt, die authentischen Europäer stehen vor ihrem Massentot, berichten sogar die Lobby-Hetzmedien. Möglich wurde dieses uns heimsuchende Todesszenario durch jüdische Organisationen wie SOS Rassismus,

“die jahrelang gegen Diskriminierung und Fremdenfeindlichkeit gekämpft haben. … Laut Malek Boutihs hätten vieler Orts in Frankreich die lokalen Mandatsträger kapituliert und einen faulen Frieden mit kriminellen Banden und salafistischen Gruppen geschlossen. ‘Wir können nicht länger die Augen verschließen vor den Rauschgiftbanden, die das Sagen in unseren Vorstädten haben. Diese kriminellen Netzwerke arbeiten Hand in Hand mit den Islamisten’, sagte Boutih im Gespräch. Grigny gehört zu seinem Wahlkreis und stellt für ihn ein besonders abschreckendes Beispiel eines ‘faulen Friedens’ dar. Die Kommunalverwaltung nehme hin, dass der Drogenhandel sich ausbreite, nur um ihre Ruhe zu haben.” Der Bürgermeister von Grigny, Philippe Rio, sagte dazu achselzuckend: “Ich habe keinen Zauberstab”. [9]

Die jüdischen Organisationen haben uns mit der demokratie-verbrecherischene Parole “Minderheitenschutz” im Laufe der Jahrzehnte fast vollständig entrechtet, da die Bevorrechtigung einer Minderheiten-Gruppe die Entrechtung der Mehrheits-Gruppe automatisch nach sich zieht. Wieso ist es erlaubt, die Mehrheit nicht zu schützen, nur die Minderheit, selbst wenn sie kriminell ist? Das verstößt gegen das Demokratie-Prinzip des Mehrheitsrechts.

Mittlerweile sind die Minderheiten in weiten Teilen Europas und Amerikas zu Mehrheiten geworden, doch sie genießen jetzt als Mehrheit gegenüber der weißen Minderheit immer noch die Vorrechte des “Minderheitenschutzes”, wie das Beispiel New York beweist. In New York sind die Schwarzen heute in der Mehrheit, die weißen in der Minderheit. Doch nur die Schwarzen genießen ein privilegiertes “Minderheiten-Schutzrecht”, die weiße Minderheit wird durch den Schwarzen Bürgermeister, der wird natürlich immer gewählt, denn seine Klientel hat die Mehrheit, immer noch mehr entrechtet.

Hallo, Frau Merkel, der Islam gehört zu Deutschland, nicht wahr? Wir sind heute schon entrechtet. Die Verbechen der Bereicherer werden kaum geahndet, und die Deutschen werden wegen angeblichen Verbrechen, die nie geschehen sind, verurteilt, nur um die Lust der Bereicherer auf Zerstörung der Deutschen zu befriedigen.

Vor wenigen Tagen hat ein deutscher Autofahrer in Braunschweig eine Muslima mit seinem Fahrzeug “leicht am Knie touchiert”. Die Insassen des Fahrzeugs sollen dabei islamfeindliche Parolen gerufen haben. Sofort lauteten die Schlagzeilen bundesweit einheitlich “Mutmassliche Rassisten fuhren Muslimin mit dem Auto an”. Obwohl die Polizei den Sachverhalt noch nicht genau ermittelt hatte, gab es Schweigemärsche, Lichterketten und empörte Stellungnahmen von Politikern. Ganz anders ist es im Falle der 19 Jahre alten deutschen Maria, welche jetzt von einem Türken in Berlin lebend verbrannt wurde. Da schauen unsere Lügenmedien vereint weg, nennen jedenfalls nicht die Herkunft des Täters. Ist doch nur ein “Einzelfall”, der allerdings täglich vorkommt.

Die Lügenpresse kennt keine Grenzen im Auskotzen gallensaurer Hetze gegen die Deutschen, nur weil sie sich nicht alle bereit erklären, im Namen der Multikultur ihre bürgerliche Existenz einem Blutregime des multikulturellen Bürgerkriegs freiwillig zu opfern. Und das, obwohl sie selbst zugeben muss, dass uns die Multikultur vernichten wird, wie die schlimme FAZ eingesteht:

“Es besteht Anlass zu der Befürchtung, dass kulturell heterogene Gesellschaften politisch instabiler oder gar stärker für Bürgerkriege anfällig sind als homogenere Gesellschaften. … Nach Umfragen würden gerne mehrere hundert Millionen Menschen aus Afrika oder dem islamischen Kulturkreis nach Europa auswandern.” Und dann räumt die Lügenzeitung mit ihrer eigenen Lüge auf, dass die Bereicherungswellen dann abebben würden, wenn wir ihnen Wohlstand bringen würden, was ohnehin nicht möglich ist: “Und der Migrationsdruck wird bei steigenden Einkommen zunächst nicht ab-, sondern zunehmen, weil sich mehr Menschen leisen können, die Reise und Schlepper zu zahlen. … Das sind keine allzu rosigen Aussichten.” [10]

Aber all diese barbarischen Zustände sind nur der Anfang eines infernalen Schlachtens in Europa, denn

“erst ein kleiner Teil dieser Flüchtlinge hat bisher Europa erreicht. Das allein hat bereits genügt, den Kontinent in Unruhe zu versetzen.

Sie tragen den Terror in den Westen.

Die Ideologie des Dschihads ist zu weit entwickelt und verbreitet, dazu gibt es bereits zu viele ‘Krieger’.

Heute kämpfen allein für den IS 50.000 Krieger.

Der ‘Dreißigjährige Krieg der Araber’ hat erst begonnen. Und er wird begleitet sein von weiteren Flüchtlingsströmen.” [11]

Und trotzdem hetzten sie, die von ihnen vernichtete Pegida sei ein Hassbündnis und würde unser Ansehen im Ausland beschädigen. Wo im Ausland, bitte schön? Doch nur in den Etagen der jüdischen Machtzentren in der Welt, die ihren Hass durch unsere Ausrottung befriedigt sehen möchten.


Wer unwissend ist, muss glauben. Helft uns aufklären, die Zeit drängt
Ein Wissender wird 100 Unzufriedene führen in der Umbruchszeit. Wir nennen die Hintergründe beim Namen. Helft uns aufklären.

Mit Ihrer finanziellen Unterstützung halten wir den Aufklärungskampf durch


Ach, ganz vergessen, es kamen ja ein paar Moslems aus den islamischen Gemeinden der BRD zusammen, die die automatisierte Phrase herunterleierten, dass der Islam eine friedliche Religion sei und Gewalttaten nichts mit dem Islam zu tun hätten. Auch geloben sie, dass sie sich gegen diese Massenmorde auf unserem Boden aussprechen würden. Mehr aber auch nicht. Jetzt, wo die Scharia-Gerichte in der BRD aktiv sind, wurde aber noch nie ein Moslem wegen Gewaltverbrechen gegen Deutsche, die an der Tagesordnung sind, vor einem Scharia-Gericht verurteilt.

Jedenfalls stellten die höchsten moslemischen Religionsvertreter der “Legitimate League of Scholars and Preachers” (Rechtmäßiger Bund der Gelehrten und Prediger) fest, dass das Töten eines “Ungläubigen” im Islam keine Sünde ist, somit keine Gesetzesverletzung gegenüber Gott darstellt:

“Das Blut eines Moslems zählt mehr als das Blut eines Ungläubigen’. Mit dieser Begründung fordern die moslemischen Religionsvertreter der ‘Legitimate League of Scholars and Preachers’, daß Abdelraouf Abu Zaid Mohamed Hamza nicht wegen der Ermordung des amerikanischen Diplomaten John Granville und dessen Fahrers hingerichtet wird. Die Moslemführer wollen Hamzas Hinrichtung verhindern, weil er ‘nur einen Ungläubigen getötet hat, denn kein Moslem darf wegen eines Ungläubigen getötet werden’”. [12]

Wenn moslemische Führer in Deutschland Toleranz-Bereitschaft gegenüber Merkel und Konsorten heucheln, was von den allermeisten Moslems nicht akzeptiert wird, dann beruhigen sie ihre eigenen Leute schnell mit der wahrheitsgetreuen Erklärung:

“Das ist ja nur für deutsche Ohren bestimmt. Wir sagen ihnen, was sie hören wollen.” [13]

“Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei
Wenn hinten, weit, in der Türkei
Die Völker aufeinanderschlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus.
Und segnet Fried und Friedenszeiten.”

1806 konnte Goethe diese Sätze schreiben, die heute undenkbar erscheinen. Unrecht aber hatte sein “Faust” nicht. Schließlich galt in Goethes Europa:

“Sie mögen sich die Köpfe spalten, mag alles durcheinandergeh’n, doch nur zu Hause bleib’s beim alten!”

Doch vorbei die “schönen” Zeiten. … denn heute herrscht Multikultur!


1) Welt.de, 16.01.2015
2) FAZ, 17.04.2014, S. 4
3) Welt.de, 16.01.2015
4) Der Spiegel, 28/11.7.2005, S.32
5) DiePresse.com, 17.11.2008
6) FAZ, 24.01.2015, S. 3
7) spiegel.de, 12.01.2015
8) FAZ, 22.01.2015, S. 1
9) FAZ, 24.01.2015, S. 3
10) FAZ, 26.01.2015, S. 16
11) FAZ, 22.01.2015, S. 1
12) katholisches.info, 21. Dezember 2013
13) Die Welt, 18.11.2004, S. 2

 


Original und Kommentare unter:


Der BRD-Schwindel

Advertisements

Für ihr multikulturelles Genozid-Verbrechen müssen Merkel, Gauck + Co vor Gericht gestellt werden, fordert die FAZ

posted by diwini

Erstveröffentlichung dieses Artikels: 24/08/2014Quelle: NJ-Autoren

Die “Bereicherungs Republik Deutschland” bringt mir ihrer Migrations-Politik den globalen, sektiererischen Massenmord nach Deutschland

Auswahl_784Vorausgeschickt: Dass die Medien offen über die grauenhafte islamische Praxis von “gottgewollten” Verstümmelungen und Massenmorden berichten, ist dem Eingreifen der jüdischen Lobby geschuldet. Die Machtjuden wissen, dass ihr Terror-Staat Israel nicht zu halten sein wird, und dann wollen sie nicht in der BRD auf ihre Erzfeinde treffen, die sie so herzhaft geschunden und gemordet haben.

Zudem sind die Moslems die einzige Kraft, die sich gegenüber dem jüdischen System in der BRD erfolgreich durchsetzt, wie die Demos gegen Israel zeigen. Deshalb jetzt die Medien-Kampagne in der BRD zur Einleitung großer Moslem-Deportationen.

Natürlich bedeutet Islam nur dann “Friede”, wenn sich alle seinen grauenhaften Gesetzen unterwerfen. Immerhin wurde der Koran vom “Buch des Teufels”, wie Jesus das Jüdische Gesetz (Altes Testament) nennt, abgeschrieben. In der FAZ vom 7. August 2014 heißt es dazu:

“Jan Assmann, der bedeutende Heidelberger Ägyptologe, sucht im vieldiskutierten Konzept der ‘mosaischen Unterscheidung’ den Ursprung religiös motivierter Gewalt im radikalen Monotheismus der Offenbarung: Das erste Gebot: ‘Ich bin der Herr Dein Gott, Du sollst keine anderen Götter haben neben mir’ sei die Quelle von Intoleranz, Fanatismus, Glaubenshass und Bereitschaft zur Vernichtung Andersgläubiger.” Dann, so folgert der Autor des Beitrages, der emeritierte Professor Friedrich Wilhelm Graf, wird der “Mord zum Gottesdienst”!

Die Machtjuden wollten uns mit der Multikultur ausrotten, und werden jetzt selbst Opfer ihrer bösen Tat – in Anlehnung an das alte deutsche Sprichwort: “Wer anderen eine Multi-Kulti-Grube gräbt, fällt selbst hinein.”

Wenn man bedenkt, dass in wirklich allen Existenzfragen des deutschen Volkes immer nur die sogenannten “Nazis” oder “Rechtsextremisten” recht behalten haben, dann wird einem beim Anblick der BRD-”Volkszertreter” speiübel.

Dass die Multikultur-Politik von Anfang an als Völkermord-Plan konzipiert war, ist hinlänglich bekannt, da die Vernichtung der Deutschen durch die Ansiedlung fremder Völkermassen in Deutschland als das “Kriegsziel Nummer eins” der Alliierten definiert war. [1]

Den Handlangern der Alliierten in der BRD-Politik war wohl der passive Völkermord, also die Ausrottung der Deutschen durch Austausch der Bevölkerung (im Zuge einer Vernichtungs-Siedlungspolitik) sehr willkommen. Dies entsprach ihrer kranken Seele. Schließlich lassen die Sieger immer nur die Dümmsten und die seelisch Todkranken an die Schalthebeln der Lobby-Macht kommen.

Die verunglimpften deutschen Aufklärer und Idealisten, die schon seit Jahrzehnten warnen, dass sich mit der größten Völkerverschiebung der Weltgeschichte in das kleine Restdeutschland gleichzeitig sämtliche sozialen, politischen, rassischen und religiösen Weltkonflikte mitverschieben, werden einfach inhaftiert, beruflich zerstört und gesellschaftlich ausgegrenzt. Doch, wer hätte das geglaubt, wovor die sogenannten “Nazis” seit mehr als 40 Jahren warnen, bejammern plötzlich die von USrael eingesetzten politischen Auftragsmörder am deutschen Volk. In Welt-online vom 12. August 2014 konnte man tatsächlich das Lammento der entmenschten und gehirnlosen Auftragspolitiker nachlesen:

“Christen spüren auch in Deutschland den Hass. Mit den Flüchtlingen kommen auch die Konflikte ihrer Herkunftsländer nach Deutschland.”

Saudi Arabien finanziert die Salafisten, die den wahabitischen Islam Saudi Arabiens durchsetzen sollen. Saudi Arabien wird von der BRD mit modernsten Waffen beliefert, zählt sozusagen zu den “Guten” – mit einem quasi Verbündeten-Status, weil dies von USrael so verlangt wird. Zu den Forderungen der Salafisten gehört, in der BRD (Bereicherungs Republik Deutschland) die Scharia einzuführen. Nach der Scharia müssen die Todesurteile auf öffentlichen Marktplätzen mit dem traditionellen Krummschwert durch Kopf-Abschlagen vollstreckt werden. Homosexualität wird in Saudi Arabien mit der Todesstrafe geahndet.

“Enthauptung werden auf einem öffentlichen Platz exekutiert. Die Todesstrafe wird verhängt bei Delikten wie Mord, bewaffnetem Raub, Vergewaltigung, Drogenhandel, Hexerei und homosexuellen Handlungen.” [2]

Weder die Kanzlerin, noch der “Pfaffe Satans”, haben jemals daran gedacht, gegen Saudi Arabien auch nur 10 Prozent der Sanktionen zu verhängen, die sie gegen Russland verhängt haben. Und so wird es in der BRD nach der vollendeten Bereicherung ein massenhaftes Abschlagen von Schwulenköpfen geben … Na, denn, lieber Bereicherungsvertreter Klaus “Popereit”.

Aber die sogenannte “Willkommens-Kultur”, vom “Pfaffen Satans” erdacht, mündet bereits jetzt in einem blutigen, geheim gehaltenen Abschlachten auf BRD-Boden. Während also der “Gauckler” überall auf seinen Reisen durch die Welt mit dem ausdrücklichen Segen von Merkel vor allem den millionenfachen, primitiv-kriminellen Bodensatz der Völker auffordert, zum Siedeln in die BRD zu kommen [3], sterben die Restdeutschen bereits in einem “veritablen Bürgerkrieg”.

Der türkischstämmige Erfolgsautor Akif Pirinçci wird wegen wahrer Worte von der BRD-Multikulti-Völkermord-Schickeria als “Hassprediger” tituliert, nur weil der es wagt, die Tatsachen beim Namen zu nennen.

“Im März 2013 warf Pirinçci Muslimen vor, einen ‘schleichenden Genozid’ an Deutschen zu verüben. … Er schätze, dass es so viele Opfer wie bei einem ‘veritablen Bürgerkrieg’ seien.” [4]

Unsere Lizenzpolitiker von Alliierten Gnaden verändern mit multikulturellen Flutwellen die Bevölkerungsstruktur in Deutschland, was gemäß UNO-Resolution 677 ein Verbrechen darstellt. Jedes Jahr kommen eine Million Multikulturelle in die “Bereicherungs-Republik”. Dem deutschen Volk droht also nicht nur der Verlust seines Lebensraumes, sondern mittlerweile auch der Verlust des Lebens, denn die Blutorgien im Mittleren Osten werden auf dem Boden der Deutschen Bereicherungs Republik hemmungslos weitergehen.

“Etwa 40.000 Yeziden – deren Religion aus einem Mix des uralten Zoroastrismus (abgeleitet von Zarathustra, altiranischer Zaotar) und Christentum besteht – flüchteten Anfang August 2014 in das Sinjar-Gebirge im Irak, als die Truppen des IS ihren Marsch auf Erbil (Kurdistan fortsetzten). Gemäß offiziellen irakischen Berichten wurden mehr als 500 Yeziden, darunter Dutzende von Kindern, von dem Al-Qaida-Ableger IS getötet.” [5]

Wie gesagt, das Morden findet nicht mehr nur im entfernten Irak statt, sondern bereits auf dem Boden der BRD statt: “Videos im Internet preisen Massenerschießungen und Enthauptungen. … Der deutsche Extremist Silvio K. hatte zuletzt öffentlichkeitswirksam in einer Internetbotschaft über Anschläge in Deutschland und mögliche Ziele schwadroniert. … ‘Viele von uns sind längst zurück, ohne dass ihr sie kennt’. … Als Rashid B. sich noch in Frankfurt aufgehalten hatte, war der Deutsch-Marokkaner zwar als Mitglied der salafistischen Szene bekannt, galt aber eher als still. Die Behörden wussten, dass er von Syrien in den Irak weitergereist war, dass er plötzlich vom stillen Studenten zum verrohten Kämpfer geworden war. Und auch erste Hinweise hatte es damals schon gegeben, dass Rashid B. sich und andere im Namen Gottes wohl getötet hatte.” [6]

Selbstverständlich lässt die Führung der IS-Organisation ganz “ordentlich” nach dem “Willen Gottes” töten, denn “Gott” sieht es nicht als Sünde an, “Ungläubige” zu töten (so wie der jüdische “Gott” von seinen Juden verlangt, die Frauen, die Kinder, selbst die Haustiere der “Feinde” auszurotten – 1Samuel 15:3 ). Jedenfalls stellten die höchsten moslemischen Religionsvertreter der “Legitimate League of Scholars and Preachers” (Rechtmäßiger Bund der Gelehrten und Prediger) fest, dass das Töten eines “Ungläubigen” im Islam keine Sünde ist, somit keine Gesetzesverletzung darstellt:

‘Das Blut eines Moslems zählt mehr als das Blut eines Ungläubigen’. Mit dieser Begründung fordern die moslemischen Religionsvertreter der ‘Legitimate League of Scholars and Preachers’, daß Abdelraouf Abu Zaid Mohamed Hamza nicht wegen der Ermordung des amerikanischen Diplomaten John Granville und dessen Fahrers hingerichtet wird. Die Moslemführer wollen Hamzas Hinrichtung verhindern, weil er ‘nur einen Ungläubigen getötet hat, denn kein Moslem darf wegen eines Ungläubigen getötet werden’”. [7]

Und weil Akif Pirinçci, der allein wegen seiner furchtlosen Aufklärung im wahrsten Sinne des Wortes eine Bereicherung für die Deutschen darstellt und die ethnischen Massenimporte von Merkel und Gauck als Völkermord an den Deutschen bezeichnet, [8], kotzen sich die Menschenfeinde von den Grünen und der Linkspartei über ihn aus. Denn die Lizenz-Politiker von USraels Gnaden führen gehorsam diesen ihnen erteilten Abschaffungs-Auftrag aus. Sie sind durch das Korruptions-System der jüdischen Lobby gegangen, bevor sie politische Macht übernehmen durften. Somit strampeln sie eifrig als willige Vollstrecker an den Fäden der Strippenzieher. Die folgende grüne Kampfparole wurde damals von Gunda Röstel (Parteivorsitzende 1996-2000) ekstatisch ausgestoßen:

“Deutsche, gebt euch ja keinen Illusionen hin. Das Zeitalter der Vielvölkerschaften und der Multikulturen wird sich sehr rasch auch in unserem Gemeinwesen vollenden.” [9]

Es ist der Hass auf alles Deutsche, der die Grünen auch heute wieder schreien lässt, Akif Pirinçci sei ein “Hassprediger”. Und das angesichts der Tatsache, dass das islamische Schlachten der ISIS, jetzt IS (Islamischer Staat), schon Einzug in die BRD gehalten hat, was der “Pfaffe Satans” allerdings als “Willkommenskultur” verstanden haben will.

Tatsächlich ist das salafistische Massenschlachten Angehöriger anderer Religionsgemeinschaften im Irak, wie beispielsweise das Schlachten der Yeziden, auch schon bereichernd in die BRD hereingeschwappt:

“Glaubenskrieg erreicht Deutschland. … Der Irak-Konflikt kommt in Deutschland an. … ‘Einen solchen Glaubenskonflikt haben wir hier noch nie erlebt’, sagte ein Sprecher der Herforder Polizei.” [10]

Vergessen wir nicht, wem wir dieses Massenmorden zu verdanken haben: Israel und den USA (USrael). Über die usraelischen Satelliten Saudi Arabien, Katar und Kuwait werden nicht nur die modernsten Waffen an die Terror-Organisation geliefert, sondern auch die notwendigen Finanzströme zur Entfaltung der Blutorgien von IS gelenkt. Der von USrael damals im Irak nach dem Sturz von Saddam Hussein eingesetzte irakische Ministerpräsident Nouri al Maliki fiel in Ungnade, weil er sich auf die Seite von Syrien und Iran schlug und damit als Verbündeter Russlands gegen USrael gilt. Mit ihrer Terror-Organisation IS versuchte USrael deshalb al Maliki im Irak zu stürzen.

Die Vereinigten Staaten unterstützten die sogenannten “moderaten” Rebellen in Syrien mit tödlichen Waffensystemen, die über Saudi-Arabien und Katar an die IS-Kämpfer weitergeleitet wurden. Israel forderte von den USA, die in diesem Gebiet gegen den “gemeinsamen Feind” Syrien agierenden Kampftruppen mit modernsten Waffen auszurüsten. Was auch geschah. Dabei fällt es auf, dass das selbsternannte Weltkalifat IS keinerlei Interesse an ihren durch israelische Hand sterbende Brüder und Schwestern in Gaza zeigt. Das Schicksal der Palästinenser ist ihnen vollkommen Schnuppe, was sehr darauf hindeutet, dass die Massenmord-Maschinerie-IS das Kind von USrael ist, und immer noch so funktioniert.

"Italien schickt Flüchtlinge mit Aufenthaltspapieren nach Deutschland!" (focus.de, 28.05.2013 )

Übrigens erinnert die jetzige Situation im Irak an Afghanistan unter sowjetischer Bündnispolitik. Die USA belieferten damals die Mujahedin (1979 bis 1989) mit Waffen und Geld, um die seinerzeit unter Sowjeteinfluss stehende afghanische Regierung zu stürzen. Als die Sowjets von den Mujahedin geschlagen abziehen mussten, entstand aus diesen “Freiheits-Kämpfern”, so wie sie von der Reagan-Regierung genannt wurden, (einer ihrer Führer war Osama bin Laden), die Taliban-Armee.

Mehr noch, die militärischen Einfälle in der Region, insbesondere die Irak-Invasion 2003, führte zu dem brutalen sektiererischen Krieg, der noch heute das Land im Blut versinken lässt, der immer noch für anhaltende Instabilität sorgt und ein Macht-Vakuum erzeugt hat, um das heute die verschiedenen Gruppen so verbissen kämpfen.

Brian Becker, bekannter Anti-Kriegs-Aktivist, gibt USrael die größte Schuld am Aufstieg des Islamischen Staates (IS): “Es waren die Interventionen der Vereinigten Staaten mit ihren westlichen Verbündeten im Irak und in Syrien, die es möglich machten, dass die ISIS-Organisation entstehen und sich entwickeln konnte. … Die Organisation hatte praktisch aufgehört zu existieren, bis die Vereinigten Staaten und ihre Verbündeten die militärische Opposition in Syrien bewaffnete. Das war die Gelegenheit für die Organisation, sich neu zu entwickeln und in den Irak zurückzukehren.” [11]

An der Entstehung dieser Massenmord-Organisation war die BRD (Bereicherungs Republik Deutschland) mit all ihren verantwortlichen Ministern aktiv beteiligt. Merkel und Konsorten haben mit Geld und Waffenlieferungen im Auftrag Israels eine Organisation aufgebaut, die jetzt in Deutschland Köpfe abschlagen will. Dafür müssen Merkel und Konsorten vor Gericht gestellt werden, verlangt nunmehr die renommierteste Tageszeitung der BRD, die Frankfurter Allgemeine Zeitung:

“Mit Terroristen wie Bagdadi zu verhandeln ist keine Option. Jene Staaten sollten zur Rechenschaft gezogen werden, die frühe Paten des ‘Islamischen Staats’ in der Absicht waren, so das syrische Regime zu stürzen. Das Ergebnis dieser Fehleinschätzung ist heute zu besichtigen – in Karakosch, auch in Herford.” [12]

Wer unwissend ist, muss glauben. Helft uns aufklären, die Zeit drängt
Ein Wissender wird 100 Unzufriedene führen in der Umbruchszeit. Wir nennen die Hintergründe beim Namen. Helft uns aufklären.

Mit Ihrer finanziellen Unterstützung halten wir den Aufklärungskampf durch

Vielleicht verselbständigt sich die von USrael geschaffene Massenmord-Organisation unter ihrem Führer Bagdadi ja auch, wer weiß (“… die Geister, die ich rief”). Der Sprecher der Organisation, Abu Mosa, drohte immerhin am 8. August 2014 in einem Interview mit Vice-Media den USA ganz unverblümt: “Ich sage zu Washington: Das Islamische Kalifat ist bereits gegründet. Warum seid ihr nur solche Feiglinge, uns mit Drohnen anzugreifen, anstatt eure Soldaten zu schicken. Soldaten, die wir schon im Irak gedemütigt haben. Wir werden sie überall demütigen, und wir werden das Banner Allahs über dem Weißen Haus hissen.” [13]


1) Dr. O. Mueller gibt in der FAZ vom 14.02.1992 auf Seite 8 dieses Geheimnis preis: “Kriegsziel Nummer eins der Alliierten: Abschaffung völkischer Exklusivität der Deutschen. … Noch deutlicher hat es der amerikanische Anthropologie-Professor der Harvard-Universität, Earnest A. Hooton, ausgesprochen, als er am 4. Januar 1943 in der New Yorker Zeitung PM unter dem Titel ‘Sollen wir die Deutschen töten?’ folgendes vorschlug: ‘Während der Besatzungszeit soll die Einwanderung und Ansiedlung von Nicht-Deutschen, insbesondere von Männern, in den deutschen Staaten gefördert werden’.”
2) katholisches.info, 21. Dezember 2013
3) “Gauck lockt Inder – ‘Wir haben Platz in Deutschland’” (Welt.de, 08.02.2014)
4) FAS, 27.07.2014, S. 5
5) RT.com, Friday, August 08, 2014
6) FAZ.net, 08.08.2014
7) katholisches.info, 21. Dezember 2013
8) Und die Deutschen danken es Pirinçci mit Tausenden von Kommentaren in den Leserbrief-Abteilungen wie z.B. der von Frau L. aus H: “Hut ab vor dieser erstklassigen, bitteren und leider nur zu wahren Analyse des Irrenhauses Deutschland.” (FAS, 27.07.2014, S. 5)
9) WESTFALEN BLATT, 09.05.2000 – Leitartikel von Rolf Dressler
10) FAZ, 08.08.2014, S. 2
11) RT.com, Friday, August 08, 2014
12) FAZ, 08.08.2014, S. 1
13) RT.com, Friday, August 08, 2014

Quelle: BRD-Schwindel

Original: National Journal/globalfire.tv