Innerparteiliche AfD-Kritik an Russland-Basher Lucke, Henkel, Kölmel und Starbatty

posted by diwini

 

Karikatur:© Kostas Koufogiorgos, www.koufogiorgos.de

Mit neuen Parteien verhält es sich so wie mit alten. Sie halten sich nicht an das, was sie vorgeben zu halten. Wen das bei der Neu-Kreation der bürgerlichen Rechten erstaunt, dem fehlt es an politischen Sachverstand und Urteilsvermögen.

So regte sich das frühere CDU-Mitglied und heutiger Spitzenkandidat der brandenburgischen AfD, Alexander Gauland, heftig über das Abstimmungsverhalten der vier AfD-Abgeordneten im Europaparlament – der AfD-Vorsitzende Bernd Lucke und seine AfD-Mitstreiter Hans-Olaf Henkel, Bernd Kölmel und Joachim Starbatty – auf, und warnte vor einer Spaltung seiner Partei.

Grund soll die Nichteinhaltung einer Resolution auf dem Parteitag im März gewesen sein, in der es hieß, es sei „von größter Bedeutung“, gegen Russland „keine Sanktionen zu verhängen“.

Außerdem habe Gauland und der Vorsitzende Lucke in einer gemeinsamen Pressemitteilung davor gewarnt, Russland im Zusammenhang mit dem Flugzeugabsturz der Boeing 777, Flug MH17 vorzuverurteilen.

Nichtsdestotrotz hatten die vier Abgeordneten im Juli im Europaparlament für eine russlandkritische Resolution gestimmt, in der der Europäische Rat aufgefordert wurde, weitere Sanktionen gegen Russland zu verhängen.

Gauland erklärte laut russland.ru:
das Votum der Abgeordneten sei ein klarer Verstoß gegen den Parteitagsbeschluss. „Wir haben gesagt: keine Sanktionen“ und er sei kurzfristig so verärgert gewesen, dass er mit dem Gedanken gespielt habe,…

Quelle & weiterlesen: Gegenmeinung

Minister: Moskau wird US- und EU-Sanktionen gegen seine Energiesparte abfedern

posted by diwini

RIA NovostiAlexander NowakMinister: Moskau wird US- und EU-Sanktionen gegen seine Energiesparte abfedern

23:42 08/08/2014 Das Energieministerium und die größten Öl- und Gaskonzerne Russlands schätzen derzeit möglicher Risiken für die Branche infolge der von USA und EU verhängten Sanktionen ein. Das teilte Ressortchef Alexander Nowak am Freitag in Moskau mit.>>