Ermittlungen: Teilen von Inhalten der SZ und Staatsfunk möglicherweise strafbar

Bayern ist FREI

Wer Inhalte der bunten Staatsmedien  teilt, macht sich möglicherweise strafbar. Konkret geht es um das Teilen von Artikeln des Staatsfunkes, bei dem durch das Teilen ein Staatsfunk-Vorschaubild erscheint, bei der die Flagge der Kurdenmiliz YPG gezeigt wird.

Bento beschwert sich:

Johannes König, 27, Cellist der Münchner Philharmoniker. Theoretisch droht ihm nun bis zu ein Jahr Haft. Allerdings ist das Vorgehen der Polizei ziemlich fragwürdig. Schließlich hat König lediglich den Link geteilt, das Vorschaubild zum Artikel zieht Facebook sich automatisch.

Ursprünglichen Post anzeigen 376 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.