Sieg der Weltverschwörer: Lückenpresse-Journalist heult wie ein Mädchen

Morbus ignorantia - Krankheit Unwissen

giphy.com

An die Ära des heulenden Mainstream-Journalisten dürfen wir uns gewöhnen. Die Wahrheit schlägt den pathologisch dissoziativen Schreiberlingen der verdorbenen und durchtriebenen Hofblattberichterstattern aufgrund der zunehmenden Bewusstwerdung der Menschen ins Gesicht, so dass in der Mainstream-Redaktion hier und da ein Tränchen kullert. Der ZEIT online -Journalist Peter Weissenburger, Journalist bei ze.tt (ein Partner von ZEIT online) ist ein solcher Fall, der uns eindrucksvoll von seinem Scheitern gegenüber einem Weltverschwörter berichtet.

dfd

Peter Weissenburger, der Junge mit einem Staatsexamen in dem sinnlosesten Studienfach der Erde, einem Finger in der Nase und homoerotischen Präferenzen wird uns heute eindrucksvoll beweisen, dass er ein weinerlicher Zeitgenosse ist. Foto: ze.tt

Der unangefochtene Meister der Heul-Kunst bereichert die mediale Nachrichtenlandschaft mit einem Artikel, in dem er von seinem Urlaub als Backpacker berichtet, bei dem er einem Verschwörungstheoretiker begegnete, der ihm im wahrsten Sinne des Wortes die Sprache verschlug. Der gesamte Urlaubsbericht ähnelt einem Lagebericht eines gescheiterten Soldaten der…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.133 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.