Wieder ein Skandalurteil zugunsten moslemischer Straftreter!

MoshPit's Corner

von jouwatch (herzlichen Dank sagt MoshPit!)

gerechtigkeit-696x506Gerechtigkeit (Bild: Marco Verch; Gerechtigkeitsbrunnen; CC BY 2.0; siehe Link)

Nachdem 2015 die Mohammedkarikaturen des Satiremagazins „Charlie Hebdo“ erschienen waren und 12 Menschen deshalb ihr Leben lassen mussten, schlugen sie nur vier Tage später mit Gullideckeln die Fenster des MOPO-Verlagsgebäudes ein und legten mit Molotow-Cocktails Feuer. Vorher versuchten sie eine Schule in Altona abzufackeln. Grund: Ihre religiösen Gefühle seien verletzt worden – Die Ungläubigen sollten brennen. Letzte Woche erging nun das Urteil gegen die vier Anklagten und wieder gibt eine einschlägig bekannte Richterin die deutsche Justiz der Lächerlichkeit preis.  

2015 druckte das linkspolitischen Satiremagazins „Charlie Hebdo“ ihre Mohammed-karikaturen ab. Dies habe vier junge Muslime derart in Rage versetzt, dass sie nur vier Tage nach dem moslemischen Massaker im Redaktionsbüro des Satiremagazin, bei dem 12 Menschen getötet wurden, einen Anschlag auf das Hamburger MOPO-Verlagsgebäude verübten.

„MOPO abzufackeln“ – „Ungläubigen sollen brennen“

Ursprünglichen Post anzeigen 192 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s