Schon wieder ungeklärter Todesfall in der Forensik Haina

forensikwhistle

Wie mir durch Patienten berichtet wird gab es wieder einen Todesfall in Haina. Patient der sich bereits seit 5 Jahren in der Behandlung der Vitos GmbH Haina befindet hat sich auf der Eingangstation erhängt. Bisher ist aufgrund einer Informations- und Nachrichtensperre der ärztlichen Leitung noch nichts offiziell nach außen gedrungen. Auch die Patienten hat man nicht informiert. Es läuft alles nach dem alt bewährten Muster ab. Dr. Rüdiger Müller Isberner vertritt die Meinung, dass Kolateralschäden zur Forensik gehören wie Haldol und Leponx.

Als würde es noch eines weiteren Beweises für die absolute Unfähigkeit der Ärzte- und Psychologenschaft hier in Haina bedürfen hat sich der Mann wegen massiver Disziplinierungsmaßnahmen und einer Rückstufung auf die Eingagsstation lieber das Leben genommen als das ganze Martyrium noch einmal von vorne zu beginnen.

Dass Psychiater zum schlimmsten zählen was die Spezies Mensch hervorgebracht hat wissen wir nicht erst seit dem Jugoslawienkrieg. Übertroffen in Ihrer Grausamkeit…

Ursprünglichen Post anzeigen 353 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s