FC St. Pauli Fans verhöhnen 300.000 Dresdner Opfer des britischen Bomber-Genozid von 1945

Schlüsselkindblog

Fußballfans des Abstiegskandidaten und Zweitligisten FC St. Pauli hatten während des gestrigen Sonntags – Bundesligaspiel gegen Dynamo Dresden ein Plakat entrollt, dass die hunderttausenden Dresdner Opfer der britischen Bombenacht verhöhnt.

ph003736

Mit der Banderole „Schon eure Großeltern haben für Dresden gebrannt – gegen den doitschen Opfermythos“.vehöhnen die Linksfaschisten und Fans des FC St Pauli Opfer und Angehörige der vielen Toten, die auf Geheiß des britischen damaligen Premierminister Winston Churchill mit einem geplanten Genozid an der Dresdner Zivilbevölkerung  zum Ende des II Weltkrieges sterben sollten.

In der Nacht vom 13. auf den 14. Februar 1945 erfolgte auf das rund 630.000 Einwohner zählende Dresden der geplante Luftangriff auf die Zivilbevölkerung der Dreddner im Zweiten Weltkrieg. 773 britische Bomber warfen in zwei Angriffswellen zunächst gewaltige Mengen an Sprengbomben ab. Durch die Zerstörung der Dächer und Fenster konnten die anschließend abgeworfenen etwa 650.000 Brandbomben eine größere Wirkung entfalten. Ihr Feuersturm zerstörte rund 80.000 Wohnungen…

Ursprünglichen Post anzeigen 336 weitere Wörter

Bitte nicht lachen: Im Flughafen Berlin sind die Wasserrohre zu dünn

In Dir muß brennen...

Eröffnung erst 2019? 

Von Axel Mörer-Funk

Das auch noch: Im neuen Flughafen Berlin Brandenburg sind die Wasserrohre der Sprinkleranlage zu dünn. Der Austausch wird weitere Monate dauern. Genauso wie die Reparatur der Automatiktüren, die nicht richtig funktionieren. Ist das jetzt nur noch eine Parodie auf ein Bauwerk?

ARCHIV - Blick vom Dach des Terminalgebäudes des neuen Hauptstadtflughafens Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) in Schönefeld (Brandenburg), aufgenommen am 18.03.2015. Foto: Patrick Pleul/dpa (zu dpa "Frischluft-Zufuhr: Hauptstadtflughafen baut zum Brandschutz Glastürme" vom 06.05.2016) +++(c) dpa - Bildfunk+++

Terminalgebäude des Flughafens Berlin Brandenburg:
Die Fertigstellung des Flughafens verzögert sich weiter. Jetzt wird 2019 angepeilt.
(
Foto: Patrick Pleul/dpa)

Natürlich macht jeder Fehler, auch Ingenieure. Aber die Fehlerkette beim Haupt­stadt­flug­hafen Berlin Brandenburg BER gleicht inzwischen einer Slapstick-Komödie und hat mit einem ernsthaften Bauwerk nichts mehr zu tun.

29.000 Sprinklerköpfe ausgetauscht

Gestern Nachmittag kam die Meldung, dass plötzlich 2 km Wasserleitungen in den Decken ausgetauscht werden müssen. Warum? Vergangenes Jahr waren 29.000 Sprink­lerköpfe ausgetauscht worden. Die sind größer, lassen im Brandfall mehr Wasser durch.

Empfangshalle des Terminalgebäudes des Flughafens Berlin Brandenburg

Empfangshalle des Terminalgebäudes des Flughafens Berlin Brandenburg:
Jetzt hat sich herausgestellt, dass die Wasserleitungen der Sprinkleranlage zu klein ausgelegt…

Ursprünglichen Post anzeigen 652 weitere Wörter

Geheimpapier:

pinocchioblog

2016 – 40.000 Straftaten in Flüchtlingsheimen

In den ersten neun Monaten 2016: Insgesamt 39.400 Straftaten (einschließlich Versuche) in Flüchtlingsheimen. Vertraulicher BKA-Bericht: 17.200 Fälle von Körperverletzungen in Erstaufnahme- oder Sammelunterkünften.

In den ers­ten drei Quar­ta­len des ­Jahres 2016 re­gis­trier­te das Bundeskriminalamt 39 400 Fälle (einschließlich Versuche) im Zusammenhang mit Straftaten in Erstaufnahme- oder Sammelunterkünften.

Das geht aus einem vertraulichen BKA-Bericht „Kriminalität im Kontext von Zuwanderung; Lageübersicht 3/2016“ hervor, der BILD am SONNTAG vorliegt. Unter dem Begriff Zuwanderer fassen die Beamten Asylbewerber, Asylberechtigte, Geduldete, Kontingentflüchtlinge und Abgelehnte zusammen.

Laut 32-seitigem Lagebild zählte das BKA in dem Zeitraum 17.200 Fälle von Körperverletzungen, 6.500 Diebstahldelikte, 2.400 Rauschgiftdelikte, 510 Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung (einschließlich Versuche) und 139 Tötungsdelikte (einschließlich Versuche) in Flüchtlingsheimen. Vom ersten bis zum dritten Quartal sank die Zahl der Straftaten laut Lagebild um acht Prozent.

Quelle

Ursprünglichen Post anzeigen

Schon wieder ungeklärter Todesfall in der Forensik Haina

forensikwhistle

Wie mir durch Patienten berichtet wird gab es wieder einen Todesfall in Haina. Patient der sich bereits seit 5 Jahren in der Behandlung der Vitos GmbH Haina befindet hat sich auf der Eingangstation erhängt. Bisher ist aufgrund einer Informations- und Nachrichtensperre der ärztlichen Leitung noch nichts offiziell nach außen gedrungen. Auch die Patienten hat man nicht informiert. Es läuft alles nach dem alt bewährten Muster ab. Dr. Rüdiger Müller Isberner vertritt die Meinung, dass Kolateralschäden zur Forensik gehören wie Haldol und Leponx.

Als würde es noch eines weiteren Beweises für die absolute Unfähigkeit der Ärzte- und Psychologenschaft hier in Haina bedürfen hat sich der Mann wegen massiver Disziplinierungsmaßnahmen und einer Rückstufung auf die Eingagsstation lieber das Leben genommen als das ganze Martyrium noch einmal von vorne zu beginnen.

Dass Psychiater zum schlimmsten zählen was die Spezies Mensch hervorgebracht hat wissen wir nicht erst seit dem Jugoslawienkrieg. Übertroffen in Ihrer Grausamkeit…

Ursprünglichen Post anzeigen 353 weitere Wörter