„Wünsch Dir was“ statt Fakten: Spiegel-Online meldet NPD-Verbot

philosophia perennis

(David Berger) Wer die bundesdeutschen Medien aufmerksam verfolgt hat, weiß: Wenn der Wunsch Vater des Gedankens ist, kommt es ganz schnell zu Nachrichten, die mit der Realität wenig zu tun haben bzw. ihr direkt widersprechen.

Manchmal wird der Wunsch so stark, dass man selbst aus eindeutigen Worten das genaue Gegenteil des Gesagten heraushört, wenn es nur den eigenen Wünschen und dem eigenen Weltbild entspricht. Hier ist in Wirklichkeit der Morast, aus dem die wahren Fake news ausdünsten.

Ein gutes Beispiel dafür ist „Spiegel-Online“ (SPON), das die Speerspitze der im Internet pubilzierenden Nannymedien darstellt.

Als heute Vormittag in Karlsruhe das Urteil des Bundesverfassungsgerichts im NPD-Verbotsverfahren verkündet wurde – und doch recht eindeutig bekannt gab, dass die Versuche die Partei verbieten zu lassen, erneut gescheitert sind, veröffentlichte SPON noch während der Bekanntgabe jubelnd, dass das Bundesverfassungsgericht ein Verbot der NPD ausgesprochen habe:

„Bundesverfassungsgericht verbietet NPD“ .

Wer die journalistische Abschreibepraxis kennt, kann…

Ursprünglichen Post anzeigen 248 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s