Fake-News bei „Spiegel Online“: Was für Leute arbeiten dort eigentlich?

philosophia perennis

Ein Gastbeitrag von Jürgen Fritz

A. Das Bundesverfassungsgericht urteilt, dass die NPD nicht verboten wird, SPIEGEL ONLINE meldet aber genau das Gegenteil.  Anschließend versucht man sich herauszureden, man habe die Verlesung des Antrages versehentlich mit dem Urteil verwechselt. Ist der SPIEGEL ONLINE-Reporter also noch vor Urteilsverkündung aus dem Gerichtssaal gestürmt und hat seine Fake-News verbreitet, ohne zu wissen, was er tut, weil er Antrag und Urteil nicht unterscheiden kann?

B. Hatice Ince ist für den SPIEGEL-Online-Ableger bento, das Online-Jugendangebot des SPIEGEL, als Autorin tätig. Auf Twitter nennt sie sich: Hatice Ince@HatinJuce.  HatinJuce klingt für viele verdächtig nach Judenhass, was die Dame aber weit von sich weist und eine unglaublich schlüssige Erklärung für diesen obskuren Namen parat hat: „Vor 15 Jahren habe ich einen an Hatin Juce adressierten Brief bekommen. Seitdem ist das mein Nickname. Mit Antisemitismus hat das absolut gar nichts zu tun.“ Ein schlagfertiger anderer User postete…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.011 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s