Neue EU-Vorschriften garantieren Prozesskostenhilfe in Strafverfahren

justitiasnews

aktuelles

(14.10.2016) – Věra Jourová, Kommissarin für Justiz, Verbraucher und Gleichstellung, erläuterte: „Prozesskostenhilfe ist eine grundlegende Voraussetzung für den Zugang zu einer fairen Justiz, auch für die Ärmsten. Wir haben die Verfahrensrechte in den letzten Jahren kontinuierlich ausgebaut. Jeder, der in Europa verdächtigt oder beschuldigt wird, kann auf ein faires Verfahren vertrauen. Das Recht auf einen Anwalt nützt den Bürgern aber nur, wenn sie den Anwalt auch bezahlen können. Deshalb stellt die heutige Entscheidung einen Meilenstein für den europäischen Raum des Rechts und der Grundrechte dar.“

Quelle: http://ec.europa.eu/germany/news/neue-eu-vorschriften-garantieren-prozesskostenhilfe-strafverfahren_de?newsletter_id=188&utm_source=representations_newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=EU-Aktuell&utm_content=Neue+EU-Vorschriften+garantieren+Prozesskostenhilfe+in+Strafverfahren&lang=de

Querverweis: http://www.anuas.de/aufgaben-und-ziele/ :

Grafik

Ursprünglichen Post anzeigen

Hiermit hat sich der „ZERBERSTER“ völlig disqualifiziert:

Gegen den Strom

NEUE GERMANISCHE MEDIZIN IST TÖDLICH | AUSTEJA-EMILIJA DOMINYKAS | ZERBERSTER

Veröffentlicht am 14.10.2016

Mehr ist dazu nicht zu sagen, denn die wissenschaftlichen Zusammenhänge sind hinreichend erklärt; nur der Zerberster kapiert sie nicht und verleumdet Dr. Hamer ebenso wie der Manstream.

Also – tschüs – Zerberster.

Ursprünglichen Post anzeigen

Geheimakte Gauck- Neue Erkenntnisse von Klaus Blessing

Gegen den Strom

Jürgen Elsässer im Interview mit Klaus Blessing

Veröffentlicht am 31.01.2015

Stasivergangenheit von Gauck
Ex-DDR-Minister Blessing packt aus.

Einschalten! In einem exklusiven Interview mit Jürgen Elsässer machte der frühere stellvertretende Wirtschaftsminister der DDR, Dr. rer. oec. Klaus Blessing, spektakuläre Angaben zur Stasi-Vergangenheit des heutigen Bundespräsidenten, Joachim Gauck. Die Medien schweigen! Rückblick: Am 22. September 2000 sprach das Landgericht Rostock ein spektakuläres Urteil (3 O 45/00) zu Lasten des heutigen Bundespräsidenten Joachim Gauck. Die Rostocker Richter zweifelten nicht im Geringsten daran, dass Gauck Begünstigter des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) und demzufolge auch Täter im Sinne des Stasi-Unterlagen-Gesetzes war.

Neue Dokumente belegen die intensive Zusammenarbeit zwischen Pfarrer Gauck und der Staatssicherheit. Die Aussagen von Peter-Michael Diestel, Innenminister a.D. unter Lothar de Maizière, Klaus Blessing, Staatssekretär a.D. im Wirtschaftsministerium der DDR und Manfred Manteuffel, Referent für Kirchenfragen beim Rat der Stadt Rostock – und damit in ständiger Tuchfühlung mit Pfarrer Gauck, belasten den heutigen…

Ursprünglichen Post anzeigen 127 weitere Wörter