Programmbeschwerde: ARD verschweigt führende Rolle der Terrorgruppe al-Nusra in Aleppo

Die Propagandaschau

0815info525

Programmbeschwerde:
ARD verschweigt führende Rolle der Terrorgruppe al-Nusra in Aleppo

von Volker Bräutigam & Friedhelm Klinkhammer

Betreff: Programmbeschwerde: PS: Situation in Ost-Aleppo
Datum: 24. Oktober 2016 um 14:44:38 MESZ
An: „NDR RR VWR“ gremienbuero@ndr.de, l.marmor@ndr.de


Werte Damen und Herren Rundfunkräte, werter Herr Intendant,

Zunächst aber machen Sie sich bitte den Blick des US-Vertei­di­gungs­ministeriums auf die Situation in Ost-Aleppo zu eigen, damit Sie nicht gar der US-NATO-ARD-Propaganda aus dem Hause NDR aufsitzen:

“That said, it’s primarily al-Nusra who holds Aleppo”.
Quelle: »http://www.defense.gov/News/Transcripts/Transcript-View/Article/739157/department-of-defense-press-briefing-by-col-warren-via-teleconference-from-bagh

Hauptsächlich also die al-Nusra, syrischer Arm der al-Kaida, hält Ost-Aleppo. Haben wir das jetzt verinnerlicht? Nix „moderate Rebellen“. Ja?
Gut, nun zu der von Syrien und Russland verkündeten dreitägigen Feuerpause…

Weiterlesen→

Ursprünglichen Post anzeigen

…“eine trostlose Alternative“…

Das Heerlager der Heiligen

Der „Spiegel“ (03.11.1980) zur US-Wahl 1980: „Ronald Reagan oder Jimmy Carter? Amerikas Wählern bietet sich eine trostlose Alternative: die Entscheidung für das kleinere Übel.“

.

Die heutigen Kandiaten sind sicher schlimmer als die von 1980, aber solche Reden kommen von den Hamburger „Auflagenkönigen“ nicht mehr.

Wir sind im Zeitalter des grotesken Schwarz-Weiß-Denkens.

Ursprünglichen Post anzeigen

Wir befinden uns im Jahre 2016 n.Chr.

Das Heerlager der Heiligen

… Ganz Europa ist von den Globalisten besetzt… Ganz Europa? Nein! Ein von unbeugsamen Wallonen bevölkertes Ländchen hört nicht auf, dem Eindringling Widerstand zu leisten….

Wenn sie TTIP schon nicht mehr vor der US-Präsidentenwahl durchschieben können, dann wenigstens CETA.

Auch wenn Trump angeblich völlig aussichtslos hinten liegt: Sollte er die Wahl gewinnen, ist die Zukunft von TTIP weg.

Dann wenigstens die Blaupause CETA durchdrücken, gegen die Volkssouveränität der Menschen in Europa und gegen die Selbstbestimmung der Staaten.

.

Mal sehen, wie lange die Wallonie dem Druck standhält.

Als wenn es für den Lauf der Welt wichtig wäre, daß das Abkommen in dieser Woche unterschrieben wird…

Ursprünglichen Post anzeigen