Wie Wearables unsere PINs und Passwörter ausspähen

#m8y1

21.07.16 | Redakteur: Dr. Anna-Lena Idzko


Wearables entpuppen sich als Spion am Handgelenk

Wearables entpuppen sich als Spion am Handgelenk(Bild: lev dolgachov / Fotolia)

Sie sind im Trend, praktisch und eine fatale Sicherheitslücke: Unsere Mini-Rechner am Handgelenk können Hackern durch ihre eingebauten Bewegungssensoren unsere Passwörter und Bank-PINs verraten.

Immer mehr Menschen nutzen Smartwatches, Fitness-Tracker und Co, um Mails abzurufen, ihre Schritte zu zählen oder ihr Schlafverhalten auszuwerten. Möglich wird dies, weil die Mini-Computer Beschleunigungsmesser und Lagesensoren enthalten, die selbst feinste Bewegungen im Millimeter-Bereich registrieren.

Und aufgrund dieser Technik könnten die tragbaren Geräte zur Gefahr werden, wie Chen Wang vom Stevens Institute of Technology in New Jersey und seine Kollegen herausfanden. „Wearables können ausgenutzt werden“, sagt Wang. „Angreifer können mit ihrer Hilfe die Bewegungen der Hand reproduzieren und so geheime Eingaben an Geldautomaten, elektronischen Türschlössern und anderen mit Tastenfeld gesicherten Objekten erspähen.“

Selbst die Wissenschaftler waren verblüfft, wie einfach das gelingt: In…

Ursprünglichen Post anzeigen 192 weitere Wörter