Keine Milchnahrung für Babys bei dm: Diebstähle durch organisierte Banden

Gegen den Strom

Die Verwunderung über den "gegebenen Anlass" wird durch Massendiebstähle aufgeklärt. Foto: privat / zVg

Die Verwunderung über den „gegebenen Anlass“ wird durch Massendiebstähle aufgeklärt.
Foto: privat / zVg
20. Juli 2016 – 17:00

Aus „gegebenem Anlass“ sind in Berlins dm-Filialen ab sofort keine Hipp- und Aptamil-Produkte für Babys mehr zu finden. Erstaunt über diese Bezeichnung und das leere Regal, fragte unzensuriert.at direkt beim Personal nach und stieß auf eine erstaunliche Geschichte. Im großen Stil werden nämlich diese Produkte von Zuwanderern gestohlen, um dann am asiatischen Schwarzmarkt zu horrenden Preisen verkauft zu werden. Die Problematik sei bundesweit bekannt, wie es an der Kasse heißt.

Sicherheitsmitarbeiter in jeder Filiale

Gerne könne man natürlich eines der nicht ausgestellten Produkte kaufen, sofort würde es auf Nachfrage aus dem Lager geholt werden, wie uns die freundliche Kassendame eines Berliner dm-Marktes versichert – allerdings mit einer Beschränkung von nur drei Packungen pro Einkauf. Die Milchnahrung im Regal zum Verkauf anzubieten, sei in den letzten Monaten unmöglich geworden. Als Großfamilien würden…

Ursprünglichen Post anzeigen 125 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.