Radikaler Islam: Der unsichtbare Feind

END OF EUROPE

 Jerusalem Post Von Caroline B. Glick vom 16.11.2015

übersetzt von Luke für EuropeNews

Von der tödliche Bedrohung, die das linke Establishment nicht anerkennen will…

Während die Putzkräfte das getrocknete Blut noch von der Bühne und den Sitzen der Bataclan-Konzerthalle in Paris wischten, spielte sich im fernen Iowa ein bedrückendes Schauspiel ab.Samstagabend standen die drei Anwärter auf die Präsidentschaftsnominierung der Demokratischen Partei in Iowa auf der Bühne und führten eine Debatte. Der Moderator fragte sie, ob sie gewillt wären, den Ausdruck “radikaler Islam” zu verwenden, um die Ideologie zu beschreiben, die islamische TerJerusalem Postroristen dazu motiviert, Unschuldige zu massakrieren. Alle weigerten sich.

Wie ihr ehemaliger Boss, US-Präsident Barack Obama, hat sich die ehemalige Außenministerin und Spitzenreiterin der Demokraten Hillary Clinton nicht nur geweigert, die Relevanz des Ausdrucks zu akzeptieren. Clinton weigerte sich, anzuerkennen, wofür der radikale Islam steht.

Sie erwähnte lediglich ein paar der Dinge, die er ablehnt.

In ihren Worten…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.369 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.