Scheint so, als ob „man“ Netzpolitik.org jetzt gewaltsam ausbremsen will

Habe vorhin nochmal versucht, den Artikel auf Netzpolitik.org aufzurufen, um etwas nachzuschauen. Was dann kam, fand ich allerdings etwas seltsam:

image

Das die Seite innerhalb von 24h „unsicher“ geworden ist, ist kaum anzunehmen. Das Zertifikate jetzt schon aus politisch motivierten Gründen widerrufen werden, finde ich schon recht traurig :'(!  Solche, o.ä. Dinge häufen sich in den letzten Jahren zusehends.
Da fällt mir spontan noch ein gutes Beispiel ein: ein Buch von Udo Ulfkotte (kann mich leider nicht entsinnen, welches), was nicht mehr neu aufgelegt wurde, konnte man als eBook (pdf) herunterladen. Wenn man über Google auf die Download-Seite kommen wollte, gab es gleich eine ganzseitige Warnung, dass die Seite für Mal-Ware bekannt sei und böse Schäden am System (hier stellt sich dann die Frage, welchem System :mrgreen:) verursachen könne. So kann man den Menschen natürlich auch Paranoia einhämmern, um sie von gewissen Seiten fernzuhalten. Bei der Seite war ich allerdings bereits im Vorfeld vor der „Warnung“ gewarnt.
Sicherheitsmeldungen und Zertifikate sind ja auch sinnvoll und wichtig – solange sie nicht politisch und/oder ideologisch missbraucht werden.
diwini