Was vom Euro bleibt: Deutsche arbeiten vorwiegend für Ihren Staat (und Griechenland)

ScienceFiles

Die katholische Kirche hat sich früher als Grundeigentümer den Zehnten des Ertrages eines Ackers vorbehalten.

Lang‘ ist es her und schon der Zehnte und die Frondienste, die Bauern ihren Lehnsherren schuldig waren, haben 1525 zu den Zwölf Artikeln und schon 1524 zum Bauernkrieg geführt. Damals muss es Menschen gegeben haben, die den Ertrag ihrer Arbeit in eigenen Händen und nicht in fremden Händen sehen wollten.

Lang‘ ist es her.

Laffer Curve 2Und wie sich die Zeiten geändert haben. Mit modernen Wohlfahrtsstaaten sind Solidarität und Umwerteilung als neue Methode der Eigentumsentziehung entstanden und mit ihnen offensichtlich eine neue Spezies, eine Spezies von Staatsbürger, der gerne bezahlt, der sich gerne verdingt, der gerne für andere arbeitet. Mit ihm ist die Anzahl der Beschwörer des Altruismus gewachsen, jener, die davon leben, dass andere arbeiten und sie davon unterhalten und mit ihnen ist die Solidarität zur Norm geworden, jene Solidarität, die ihrer Umsetzung nach ein Schmarotzen an den Leistungsfähigen meint, denn bislang ist noch…

Ursprünglichen Post anzeigen 652 weitere Wörter

Black Goo, ein abiotisches Öl

Allgemeinmediziner's Blog

Als Harald Kautz-Vella das erste Mal in Kontakt mit „Black Goo“, einem abiotischen Öl in Kontakt geriet, war er sehr überrascht welche Auswirkung dies auf sein Empfinden und Bewußtsein hatte. Bisher war ihm dieses „beseelte Öl“ lediglich aus Erzählungen und Erfahrungsberichten bekannt. Ursprünglich entdeckt wurde das Öl während des Falkland-Krieges, als Argentinien und Großbritannien um die Inseln Krieg führten. Nach Ende des Krieges pumpte die Siegermacht Großbritannien das komplette Öl auf den Thule-Inseln ab und verbrachte es in eine militärische Forschungsanstalt, um die scheinbar bewußtseinstragende Substanz für den Einsatz in

Ursprünglichen Post anzeigen 215 weitere Wörter

Wohin geht die Reise der Deutschen nach der „Verbrennung“ der „Rothschild-Hexe“?

Morbus ignorantia - Krankheit Unwissen

Von Hektor van den Broek

rothschildhexeKürzlich traf ich mich in Aachen mit einem Freund (ehemaliger Spiegel-Journalist), der mir einige Hintergrundinformationen über das kriminelle Geldsystem des Westens vermittelte. Er sagte hinter vorgehaltener Hand, dass man in seinem Kollegenkreis die BRD-Kanzlerin nur die „Rothschild-Hexe“ nennt. Nach einem langen, tiefschürfenden Gespräch mit meinem Freund fragte ich, was von der „Rothschild Hexe“ nach dem Euro-Bruch und ihrer politischen Verbrennung übrig bleiben werde? Er meinte: „Sie wird unvorstellbares Elend hinterlassen. Ihre Politik war darauf ausgerichtet, für uns Deutsche endgültig die Weichen für ein Leben ohne Menschenwürde und ohne Hoffnung zu stellen.“ Ich habe mich hinterher gewundert, dass selbst einige in den Redaktionsbüros der Systemmedien noch wissen, was mit uns geschieht. Das hätte ich nicht erwartet.

Doch, um mit Hölderlin zu sprechen, „wo aber Gefahr ist, wächst das Rettende auch“, dürfen wir den vom System so sehr gefürchteten Euro-Untergang tatsächlich als Rettung betrachten. Es tut…

Ursprünglichen Post anzeigen 4.193 weitere Wörter