Hensel´s Sonntagsmatinée: als Spion beim Lügenbaron

posted by diwini

eine Geschichte von H.-P. Schröder

 

Carsten Insider beim SchwindelnHallo, ich bin Ihr Prozessbeobachter.

*

Was wollen Sie wissen? Sie wissen es nicht? Und wo soll ich anfangen? Um eines klarzustellen, ich werde mit ihnen nicht über das diskutieren, was Sie glauben zu wissen. Auf Äusserungen in der Richtung wird nicht eingegangen, Fragen dazu werden nicht beantwortet. Ich werde ohne Ausnahme nur über das sprechen, was ich glaube zu wissen. Wo sollen wir anfangen? BRD, Nazis, spanische Grippe? Napoleon, Inquisition, „Entdeckung“ Amerikas? Konstruktion des Christentums, Zweck von Ideologien ? Sind Fixsterne wirklich fix, Kugeln rund ?  Sollen wir weiter zurückgehen, zu den vormenschlichen Zivilisationen? Da Ihnen dazu nichts einfällt, beginnen wir mit dem Nächstliegenden. Mit Ihnen. Was wissen Sie ? Ich höre…. .

Was ich da aus Ihnen heraushöre ist Eingetrichtertes, Auswendiggelerntes, Aufgezwängtes, Nachgeplappertes, Hineingesprochenes, Gauklerapportiertes. Ich meine, was stammt von Ihnen ? Was haben Sie herausgefunden ? Was ist echt, an und in Ihnen ? Nach dem was ich bisher gehört habe, zweifele ich daran, daß Sie lebendig sind. Anscheinend soll ich hier von einem Automaten interviewt werden. Wobei -, mit mir haben Sie Glück gehabt, – ich tue Ihnen nichts. Wo anfangen? Ich schlage vor, wir machen reinen Tisch bei Ihnen und auf den bauen wir dann die Dinge in ihrer natürlichen Ordnung auf.

Stellen Sie sich vor, jemand würde Sie hart angehen, zum Beispiel, sie sind gerade dabei, Ihren Standpunkt in Bezug auf die zerstörerische Vollpensions-Einschleußung zivilsationsferner Horden in den deutschen Kulturraum durch Schmarotzercliquen aus Behörden, Ministerien, Funk-Fernseh- und Wohlfahrtsindustrie darzulegen, da sagt einer, brüllen Hunderte Ihnen zu: „Du Rassist!! Du Nazi, Nazi, Nazi!!!!, Katholik!!!, Jude!!!!, Stalinist!!!„ Wie reagieren Sie darauf ?

Weichen Sie aus ? Erläutern Sie Ihren Standpunkt, wodurch Sie gleichzeitig relativieren ? Was machen Sie ?
Es gibt nur eine einzig sinnvolle Reaktion: Sie lassen sich nicht unterbrechen, setzen ihre Ausführungen fort. Werden Sie dann immer noch beschimpft, gibt es nur eine einzig sinnvolle Reaktion: Sie lassen sich beschimpfen und akzeptieren widerspruchslos und damit widerspruchsfrei die Etikettierung Nazi, Nazi, Rassist, Rassist !!!! Nazi, Nazi ? Rassist, Rassist ? Na und. Wenn`s weiter nichts ist. Können wir jetzt weitermachen ?

 

Insider (2)Hallo, ich bin Ihr Führer.

*

Wenn Sie sich in die Lage versetzen, die Ihnen von Natur aus mitgegebenen Werkzeuge zu  benutzen, sie immer besser kennen zu lernen, ihre Möglichkeiten und damit deren Wirksamkeit auszuschöpfen, werden Sie mittels des kritischen Denkens jeden Täuschungsversuch zunichte machen. Ich betone ausdrücklich: Jeden! Die Selbstentdeckung führt automatisch zur Entautomatisierung und damit zu fortschreitender Autarkie. Das passt manchen Leuten nicht in den Kram. Die haben eigene Pläne mit Ihnen und das geht schon lange so. Die Folgen der individuellen Selbstbestimmung ist für diese, nennen wir sie „Wesen“, verheerend, greift sie direkt auf deren  parasitärer Existenzebene an. WIR sind uns bewusst, daß DIE wissen, daß sie in dem Moment ihre Schäfchen verloren haben, in dem die Konditionierung zusammen bricht. Ihre Anstrengungen dies zu verhindern, ist das, was wir als unsere Realität vorgespiegelt bekommen. Wir sollen darin aufgehen, darin ertrinken, darin umkommen.  Wir wohnen in Luftschlössern und spielen mit Glasperlen. Mit „hübschen“ Dingen.
Jedes Glitzerglitzerblinkyding macht uns vergeßlich. Wir staunen wie Dorftrottel. Wir sind Dorftrottel. Und damit das so bleibt, gibt es Glasperlen satt und den „NSU“-Schwindel. Und die Dauerbeschallung mit Reizfloskelwind aus Wieselarschlöchern.
Die Lage ist nur deswegen halbstabil, weil Reifung erfreut. Etwas freut sich über uns, es stützt uns, damit wir laufen lernen. Ansonsten wären wir längst vergessen.
Finden Sie es normal, finden Sie es menschenwürdig, daß sich unsere Städte in Basare verwandelt haben, wo ein Krämer neben dem anderen versucht, seinen seelentoten Plunder an die Stelle Ihres einmaligen Fühlens und Denkens zu setzen ? Ihnen Ihr einmaliges Denken und Fühlen mit seinem Plunder abzukaufen ? „Stars gegen Bucks“. Wollen wir so enden ? Dürfen wir so enden ? Haben wir keine Verantwortung ? Wo kommen wir her ? Wer hat uns geschickt ? Es ist Zeit aufzuwachen.

Jeder kritische Geist sendet ein auffällig helles Signal aus, welches die Antennen der parasitären Spitzelfraktion bemüht sind aufzufangen. Diesem embryonalkritischen Geist gilt dann ihre ganz besondere Zuneigung, Zuneigung ist natürlich ironisch gemeint, sagen wir besser Zuwendung. Er wird behindert. Das dürfen Sie wörtlich nehmen. In der Scheinwelt ist der Schein nichts wert. Ein einzelner Schein kostet nicht viel. Es kostet nicht viel, ihn zu errichten, ihn zu verändern, ihn anzupassen, ihn verschwinden zu lassen. Theaterzauber. Die Ampel bleibt länger rot, die Einkünfte gehen zurück,…

Quelle & weiter: Julius-Hensel-Blog

2 Antworten zu “Hensel´s Sonntagsmatinée: als Spion beim Lügenbaron

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.